Wesertal lag lange hinten

Wesertal - Fuldatal/Wolfsanger II 31:28 (14:15). Es war ein hartes Stück Arbeit, ehe der 31:28-Erfolg der HSG Wesertal über den Vorletzten HSG Fuldatal/Wolfsanger II feststand. Die durch einige Spieler der Landesligamannschaft und der A-Jugend Oberligamannschaft verstärkten Gäste spielten keineswegs wie ein Absteiger. Den besseren Start erwischten jedoch die Gastgeber, die mit 4:1 führten. Bis zum 8:5 hielt der Vorsprung, weil Torhüter Niclas Meier gut aufgelegt war und die Abwehr recht ordentlich stand.

Die Gäste wurden aber stärker und glichen zum 11:11 aus. Ab der 20. Minute kippte das Spiel und die neue Spielgemeinschaft ging mit einer knappen Führung in die Pause. Nach dem Wechsel vergrößerte sich der Rückstand auf 15:17 und 18:22. Besser lief es erst nach einer Auszeit. Als eine wichtige Verstärkung für die Abwehr und den Angriff erwies sich die Einwechselung von Jannik Brunst. Nach vier Toren in Folge glichen die Gastgeber zum 22:22 aus und gingen wenig später in Führung. Als sie eine doppelte Unterzahl schadlos überstanden und die Landesligareserve die Deckung etwas öffnete, nutzten dies die schellen HSG-Spieler.

Wesertal: Meier, Bode, Gertenbach - M. Salam (2), Nickel (2), Kaufmann (2), L. Herwig, Wellhausen, Rossel (8), Simon (8), Müller (1), Brunst (3), S. Herwig (4), Lange (1). (zmw)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.