Handball Bezirksoberliga Männer: HSG Wesertal empfängt Fuldatal/Wolfsanger

HSG wieder gegen Topteam

Die Wesertaler wollen vor heimischem Publikum heute Abend ein Abrutschen in das Tabellenmittelfeld verhindern. Foto:  Hofmeister

Hofgeismar. Im Mittelpunkt des kommenden Spieltags steht das Heimspiel der HSG Wesertal gegen den Mitfavoriten Fuldatal/Wolfsanger. Anpfiff für das Spiel in der Lippoldsberger Grundschule ist heute um 19.30 uhr.

Nach zwei Niederlagen in Folge ist die HSG Wesertal auf den sechsten Platz zurückgefallen.

Die Niederlagen in Bad Wildungen und Twistetal kamen dabei nicht überraschend. Nun gibt es wieder ein Heimspiel. Allerdings wartet mit dem Landesligaabsteiger HSG Fuldatal/Wolfsanger ein weiterer dicker Brocken auf die Mannschaft von Trainer Frank Rossel. Ob gegen diese Spitzenmannschaft gepunktet werden kann? Ein Sieg würde sicherlich einen weiteren Schub bedeuten und die Wesertaler in der Rolle der Verfolger halten. Bei einer Niederlage würde es hingegen ein Abrutschen ins Tabellenmittelfeld geben.

Ganz klare Ambitionen, ganz oben mitzumischen hat Fuldatal/Wolfsanger. Nach dem 33:33-Heimremis gegen Bad Wildungen steht der Tabellendritte nun unter dem Druck, nicht noch weiter an Boden zu verlieren. Fuldatal/Wolfsanger verfügt über eine gute Mischung aus jungen Spielern aus der A-Jugend Oberligamannschaft und Spielern mit höherklassiger Erfahrung wie Torhüter René Hüsken.

Für Wesertals Rückraumspieler Mirko Dworog wird es ein Wiedersehen mit seinen alten Mannschaftskameraden. (zmw)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.