Nach Siegen gegen Zweiten und Dritten ist Calden/Ahnatal bereit für Hofgeismar/G.

MSG will an SHG vorbeiziehen

Präsentierte sich zuletzt in Topform: Marco Krümmel, Torhüter de MSG Calden/Ahnatal, ist inzwischen ein Rückhalt seines Teams. Foto:  Hofmeister

Hofgeismar. Im Mittelpunkt des kommenden Spieltages der Handball-Bezirksoberliga steht das Derby zwischen der MSG Calden/Ahnatal und der SHG Hofgeismar/Grebenstein II. Ebenfalls sehr reizvoll ist das Duell der HSG Reinhardswald gegen den Rivalen aus dem Kreis Wolfhagen, dem HSC Zierenberg. Um den fünften Platz geht es zwischen der HSG Wesertal und der HSG Bad Wildungen/Friedrichstein/Bergheim.

Calden/Ahnatal - Hofgeismar/Grebenstein II, Samstag, (18 Uhr), Calden. Ihren momentan guten Lauf fortsetzen will die MSG Calden/Ahnatal im Derby gegen die SHG Hofgeismar/Grebenstein II. Nach den Siegen gegen die Spitzenteams aus Twistetal und Wehlheiden dürfte die MSG vor Selbstvertrauen nur so strotzen.

In Topform präsentierten sich zuletzt vor allem die Neuzugänge Marco Krümmel, Sebastian Stiegel, Domenic Bier und Christoph Knak. Nun kann sie bei einem Sieg den Nachbarn vom siebten Tabellenplatz verdrängen und sich für die unglückliche 22:24-Niederlage aus dem Hinspiel revanchieren. Allerdings geht auch die SHG-Zweite nach dem Derbysieg in der Vorwoche gegen Reinhardswald mit einem Erfolgserlebnis in die Partie. Aufgrund des bislang wirklich positiven Saisonverlaufs kann die SHG ohne Druck in dieses Spiel gehen. Zwar wird sie keinen Spieler für die zeitgleich in Hünfeld spielende erste Mannschaft abstellen, wird aber auf Pelle Schilke verzichten müssen, der in den Heimspielen meistens in beiden Mannschaften zum Einsatz kam. (zmw)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.