Bezirksoberliga: Zierenberger Handballer kassieren 13:22-Niederlage bei HSG Twistetal

HSC wirft nur drei Tore in Halbzeit eins

Am Boden: Benjamin Rode strauchelte mit Zierenberg. Foto:  Hofmeister

Mühlhausen. Zierenbergs Handballer präsentierten sich nach dem Abpfiff der Partie bei der HSG Twistetal enttäuscht und teilweise sprachlos. Der Bezirksoberligist hatte gegen die Waldecker mit 13:22 (3:12) das Nachsehen.

Die Gäste zeigten vor allem in der ersten Halbzeit eine schwache Leistung. Zierenberg kam mit der aggressiven und offensiven Abwehr des heimstarken Tabellenvierten überhaupt nicht zurecht. Hinzu kamen fünf verworfene Strafwürfe. Dabei konnte auch das Fehlen von Spielertrainer Mirko Dettmer und Leistungsträger Dino Duketis nicht als Entschuldigung dienen. Die Gäste fanden in den ersten 30 Minuten keine Mittel gegen die bewegliche HSG-Abwehr. Weder die Außenspieler noch die Kreisläufer konnten sich wirklich in Szene setzen. Die Warmetaler starteten 22 Angriffe im ersten Durchgang, doch nur drei Bälle landeten im gegnerischen Kasten. Damit war die Begegnung bereits zur Pause entschieden.

Nach dem Seitenwechsel kämpften die Zierenberger und gestalteten die zweite Spielhälfte ausgeglichen. Die zweite Saisonniederlage aber konnten sie nicht mehr abwenden.

Zierenberg: Rudolph, Meyer (Tor), Rode 2, D. Kunz 2, M. Kunz 3, Weber, Schindehütte 1, Feller 1, Richter, Barthel, Jakob 2, Pfeiffer 2 (rü)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.