Frauenhandball-Bezirksoberliga: Klarer Sieg für HSG – Reinhardswald verspielt sichere Führung

Ein Auftakt nach Maß für Wesertal II

Tessa Herbold war mit acht Toren die erfolgreichste Werferin der HSG Wesertal. Foto:  Löschner

Hofgeismar. Unterschiedlich erfolgreich starteten die beiden heimischen Mannschaften in die neue Saison in der Frauenhandball-Bezirksoberliga.

Während die HSG Wesertal II als Aufsteiger einen klaren 34:23-Erfolg über die HSG Zwehren/Kassel II feierte, musste sich die lange Zeit klar führende HSG Reinhardswald am Ende bei der HSG Fuldatal/Wolfsanger mit 23:24 geschlagen geben.

Wesertal II - Zwehren/Kassel II 34:23 (16:16). Mit einem vor allem in der Höhe überraschenden 34:23-Heimerfolg über die HSG Zwehren/Kassel II ist der HSG Wesertal II ein Auftakt nach Maß in der neuen Liga gelungen. „Das war ein geiles Spiel“, freute sich HSG-Trainer Alexander Lindner über den Sieg seiner Mannschaft. Nach einer ausgeglichenen ersten Halbzeit zogen die konditionell besseren Gastgeberinnen nach einer starken Abwehr- und Torhüterinnenleistung bis auf 34:23 davon.

Tore Wesertal II: Herbold (8), Martin, Kranz (je 5), I. Riedel, P. Schilke (je 4), Jörn (3), C. Schilke, Seitz (je 2), Gorny, Götze (je 1).

Fuldatal/Wolfsanger - Reinhardswald 24:23 (7:12). Bis zur 45. Minute sah alles nach einem klaren Sieg der HSG Reinhardswald in ihrem Auftaktspiel bei der HSG Fuldatal/Wolfsanger aus, doch am Ende standen die Gastgeberinnen mit leeren Händen da.

Reinhardswald hatte das Spiel von Anfang an im Griff, während sich die Gastgeberinnen sich sehr schwer taten, aus dem Spiel zu Toren zu kommen. So gelang ihnen bis zum 4:7 nur ein Tor aus dem Spiel heraus. Nach dem 12:7-Pausenstand bauten die Gäste ihre Führung sogar bis auf 17:10 aus.

Mit dem Rücken zur Wand stehend stellten die Gastgeberinnen ihre Formation um und hatten Erfolg. Die Gäste verloren die Bindung zum Spiel, schauten in der Abwehr immer häufiger zu und schlossen ihre Angriffe zu unvorbereitet ab. Bis zur 56. Minute führte Reinhardswald noch mit einem Tor, ehe Fuldatal/Wolfsanger nicht nur zum 23:23 ausglich, sondern mit seiner ersten und einzigen Führung das Spiel mit 24:23 gewann. Die letzten Chancen der Gäste wurden kläglich vergeben.

Reinhardswald: Seifert - Seitz, Löber (je 6), Heuer (5), Krause (3), Kirchhof (2), Wegener (1), Dippel, Grohmann, Wagner, Hertkorn, Schildknecht. (zmw)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.