Bezirksoberliga: HSG muss in Külte punkten

SHG beendet vierwöchige Pause

Hofgeismar. In der Frauenhandball-Bezirksoberliga empfängt die SHG Hofgeismar/Grebenstein den TuSpo Waldau II. Die HSG Reinhardswald tritt beim Mitkonkurrenten im Kampf um den Klassenerhalt, dem TV Külte, an.

Hofgeismar/Grebenstein - Waldau II, Samstag, (18.45 Uhr), Kreissporthalle Hofgeismar. Fast vier Wochen ist es her, dass die SHG ihr letztes Serienspiel bestritt. Damals gab es im Spitzenspiel gegen Lohfelden/Vollmarshausen ein 29:29-Remis. In welch einer Form sich die SHG nach solch einer Pause präsentieren wird, ist schwer vorherzusagen. Besser im Rhythmus ist der Gegner TuSpo Waldau II. Der Landesligaabsteiger ist jedoch bislang weit weniger erfolgreich als die auf Rang vier liegende SHG. Am vergangenen Spieltag gab es gegen Fuldatal/Wolfsanger eine klare 14:20-Niederlage, so dass der TuSpo als Neunter weiterhin erst einen Sieg aus den ersten fünf Spielen auf dem Konto hat. Da sich die Waldauerinnen in der Vorsaison eine Liga höher gar nicht so schlecht verkauft haben und nur wegen des Abstiegs ihrer Ersten aus der Oberliga die Liga wieder verlassen mussten, sollte die SHG diesen Gegner auf keinen Fall unterschätzen.

Külte - Reinhardswald (Samstag, 19.15 Uhr, Nord-Waldeck-Halle). Vor einer ganz wichtigen Partie steht die HSG Reinhardswald beim TV Külte. War die 26:34-Niederlage bei der Spitzenmannschaft Bad Wildungen einkalkuliert, so muss beim Mitkonkurrenten im Kampf um den Klassenerhalt möglichst gepunktet werden, um nicht noch tiefer in die Abstiegszone zu rutschen. Külte, das in der Vorsaison trotz des letzten Tabellenplatzes in der Liga blieb, präsentiert sich bislang stärker.

Daher sollten die beiden klaren 19:10 und 21:16-Siege der Reinhardswälderinnen aus der vergangenen Spielzeit nicht überbewertet werden. Beide Mannschaften haben jeweils einen Sieg auf dem Konto, wobei Külte ein Spiel weniger hat als die HSG. Mut dürfte die Leistung aus dem Wildungen-Spiel, wo die ohne Einwechselspielerinnen angetretene HSG lange Zeit das Spiel offen halten konnte. Allerdings steht die HSG in Külte unter einem größeren Druck und Trainer Dirk Schindehütte wird wohl erneut nur mit einem Rumpfkader antreten. (zmw)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.