Frauenhandball: In der Bezirksoberliga verliert Hofgeismar/Grebenstein zu Hause Reinhardswald 15:31

SHG war im Derby chancenlos

Beim Wurf gestört: Jenny Hübner von der SHG wird hier von Reinhardswalds Vanessa Grohmann am Wurf gehindert. Foto: Hofmeister

Grebenstein. Das Derby der Frauenhandball-Bezirksoberliga zwischen der SHG Hofgeismar/Grebenstein und der HSG Reinhardswald endete mit einer hohen 15:31 (7:16)-Niederlage der SHG.

Lediglich bis zum 2:2 in der Anfangsphase durch zwei Tore von Alisa Paparella konnten die Gastgeberinnen das Spiel offen halten. Danach setzten sich die Reinhardswälderinnen über die Spielstände 6:2 und 10:3 bis auf 15:6 ab. Die Abwehrstrategie ging auf.

Dabei zeigte die im ungewohnten Abwehr-Mittelblock eingesetzte Tanja Wagner eine starke Leistung. Nach vorne spielten die Gäste konzentriert ihre Angriffe aus oder kamen über Tempogegenstöße zum Torerfolg. HSG-Trainer Jörn Fülling bemängelte lediglich die technischen Fehler und vergebenen Chancen seiner Mannschaft. Dennoch war das Spiel schon früh zugunsten der Gäste entschieden.

Auch in der zweiten Halbzeit bestimmten die Reinhardswälderinnen das Spiel und zogen weiter über 20:8 und 27:14 bis zum Endstand von 31:15 davon. Einziger Wermutstropfen für die Gäste aus Tendelburg war das verletzungsbedingte Ausscheiden der ehemaligen SHG-Spielerin Pia Kompa.

Hofgeismar/Grebenstein: Blinow - Rehrmann, Gundlach (3), Masannek (2), Rühl, Faust (1), Schönhals, Sohn (1), Göttlicher, Klapp, Enders (2/1), Hübner (3/2), Grede, Paparella (3/1).

Reinhardswald: Alberding, Seifert - Köster (1), Krause (9), Lange (3), Grohmann (2), Wagner, Löber (5/1), Kompa (2), Dippel (1/1), Seitz (6), Heuer (2). Die HSG Wesertal II war spielfrei. (zmw)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.