26:21 über Wesertal II beschert Klassenerhalt

Derby an Fülling-Team

Trendelburg. Großer Jubel bei den Spielerinnen der HSG Reinhardswald, die sich mit dem 26:21 (9:10)-Heimerfolg über den Nachbarn HSG Wesertal II einen Spieltag vor Schluss den Bezirksoberliga-Verbleib sicherten. „Nach dem unglücklichen Start im Derby den Klassenerhalt zu schaffen, ist der Hammer“, freute sich HSG-Trainer Jörn Fülling über die Aufholjagd seiner Mannschaft. Dagegen muss Wesertals Zweite darauf hoffen, dass sich die Erste in der Landesliga hält und dass sie im letzten Spiel gegen Dittershausen möglichst punktet.

In der ersten Halbzeit hatten die Gäste leichte Vorteile, Wesertals Zweite führte meistens mit zwei oder drei Toren. In der 27. Minute erhöhten die Gäste gar auf 10:6, ehe die Gastgeberinnen durch drei Tore in Folge wieder herankamen.

Nach der Pause drehten die Reinhardswälderinnen richtig auf. Die Abwehr war stabiler und vorne wurden die Chancen besser genutzt. In der 35. Minute gelang erstmals der Ausgleich zum 12:12 und kurz danach die erste Führung. Bis zum 15:15 konnten die Gäste jeweils ausgleichen, ehe sich Reinhardswald absetzte und am Ende kräftig jubelte.

Reinhardswald: Seifert, Alberding - Krause (5), Löber (1), Lange, Dippel, Ickler, Seitz (8), Köster (1), Heuer (11), Hertkorn, Grohmann, Kirchhof.

Wesertal II: Aßhauer - S. Leibecke, K. Kranz (3), P. Schilke (7/3), Cha. Schilke (1), Seitz (2), I. Riedel (4), Freybott, Rankl (1), Gorny, J. Kranz, Herbold (3). (zmw)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.