Frauenhandball: Reinhardswald zu Hause Außenseiter

Im Derby geht es um den Klassenerhalt

Favorit: Die SHG Hofgeismar/Grebenstein , hier Nadine Erger, ist Favorit im Derby, doch Reinhardswald (dahinter Anne Krause) muss punkten, um den Klassenerhalt zu sichern.

Hofgeismar. Das Nachbarschaftsderby zwischen der HSG Reinhardswald und der SHG Hofgeismar/Grebenstein steht aus heimischer Sicht im Blickpunkt des letzten Spieltags in der Frauenhandball-Bezirksoberliga.

Reinhardswald - Hofgeismar/Grebenstein, (Sonntag, 15 Uhr, Trendelburg). Im Derby zwischen der HSG Reinhardswald und der SHG Hofgeismar/Grebenstein geht es für die Gastgeberinnen um den Klassenerhalt und für die Gäste darum, vielleicht noch den dritten Platz zu erreichen. Nach der zu erwartenden 19:38-Niederlage beim Meister und Aufsteiger in die Landesliga, Lohfelden/Vollmarshausen, liegen die Reinhardswälderinnen punktgleich vor der HSG Baunatal auf dem neunten und rettenden drittletzten Platz.

Baunatal hat dabei mit dem Auswärtsspiel beim Tabellensiebten Waldau II, für den es um nichts mehr geht, die etwas bessere Ausgangsposition. Die Chancen, noch den zwei Punkte besseren Achten Dittershausen zu überflügeln stehen noch schlechter, denn die TSG gastiert beim abgeschlagenen Schlusslicht Külte.

So bleiben die Hoffnungen auf eine Überraschung gegen den Nachbarn. Beim 14:24 im Hinspiel war die HSG davon weit entfernt. Die SHG gewann zuletzt sicher mit 23:18 gegen den Fünften Fuldatal/Wolfsanger, der wiederum in seinem letzten Spiel den Dritten SVH Kassel empfängt. Gegen die favorisierte SHG benötigt die HSG schon einen sehr guten Tag und die SHG sollte einen etwas schwächeren Tag erwischen. (zmw)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.