Ederbergland trifft zuhause auf Zwehren

Heimspiel steht bevor: Die Ederbergländerin Sandra Kupke (vorn) setzt sich gegen Escherodes Daniela Grebenstein durch. Foto:  zmp

Frankenberg. Keine leichte Aufgabe wartet auf die Handballerinnen der HSG Ederbergland: Sie erwarten in der Bezirksoberliga Frauen am Samstag (18 Uhr; Edertalschule) den Tabellendritten HSG Zwehren II.

Nach zwei Auswärts-Niederlagen gilt es für die Damen der HSG Ederbergland in der Großsporthalle Frankenberg. In der Vergangenheit bewiesen sich die Ederbergländerinnen als äußerst heimstark, vor allem auch durch die gute Unterstützung der Fans. Diesen Vorteil wollen sie sich auch am Samstag gegen Zwehren zu Nutze machen, wobei dieser Gegner jedoch eine große Herausforderung darstellen wird. Zwar ist die Kasseler HSG einer der Mitaufsteiger, zählt aber zugleich auch als Geheimfavorit auf die Meisterschaft in der Bezirksoberliga.

„Wir wollen uns besser präsentieren als zuletzt in Fuldatal, wo wir in Abwehr und Angriff nicht so gespielt haben, wie wir es können“, so Ederberglands Trainer Christian Graf. (kwx)

Mehr zum Handball lesen Sie in der gedruckten Freitagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeinen.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.