Frauenhandball: Bezirksoberligist Reinhardswald verliert 26:34

Am Ende fehlte Kraft

Durchgesetzt: Catharina Lange von Reinhardswald traf gegen den Tabellenzweiten Bad Wildungen zweimal. Archiv-Foto: zhj

Hofgeismar. Die HSG Reinhardswald musste sich beim Zweiten der Frauenhandball-Bezirksoberliga, der HSG Bad Wildungen/Friedrichstein/Bergheim mit 26:34 geschlagen geben. Dagegen war die SHG Hofgeismar/Grebenstein spielfrei. Ebenfalls ein spielfreies Wochenende hatte die in der Bezirksliga A spielende HSG Wesertal II.

Bad Wildungen/Friedrichstein/Bergheim - Reinhardswald 34:26 (16:15). Eine standesgemäße 26:34-Niederlage kassierte die HSG Reinhardswald beim Mitfavoriten HSG Bad Wildungen/Frierichstein/Bergheim. Das Ergebnis ist dabei durchaus beachtlich, denn die Reinhardswälderinnen traten nur mit einem Rumpfkader ohne Einwechselspielerinnen an. Daher zeigte sich HSG-Trainer Dirk Schindehütte auch mit der Leistung seiner neuen Mannschaft zufrieden: „Wir haben die Wildungerinnen 50 Minuten geärgert, ehe uns am Ende einfach die Kraft gefehlt hat.“

Die Gäste hielten in der ersten Halbzeit das Spiel offen und lagen nie mit mehr als zwei Toren zurück. Auch die zweite Halbzeit verlief lange Zeit völlig ausgeglichen. Ein Unterschied zwischen einem Aufstiegskandidaten und einer um den Klassenerhalt kämpfenden Mannschaft war kaum zu erkennen. Erst in den letzten zehn Minuten bauten die Gäste kräftemäßig ab und ließen mit ihrer Gegenwehr nach, so dass die Gastgeberinnen zu einem am Ende noch klaren Sieg kamen.

Reinhardswald: Seifert - Alberding, Austermühle, Heine (1), Hertkorn (2), Heuer (7), Kirchhof (1), Lange (2), Seitz (8), Wegner. (zmw)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.