Handball-Bezirksoberliga, Frauen: Ederbergland unterlieg Zwehren mit 22:30

Erneut zu viele Fehler

Kein Durchkommen: Nadine Horsel von der HSG Ederbergland wird von Kristin Brückmann und Alina Küster (beide Zwehren II) gestoppt. Foto: Kaliske

Frankenberg. Erste Heimniederlage für die Handballerinnen der HSG Ederbergland: In der Bezirksoberliga gab es gegen die HSG Zwehren II ein 22:30 (9:15).

Die Ederbergländerinnen starteten konzentriert, dank Torhüterin Annika Bemfert, die gleich zu Beginn zwei Sieben-Meter hintereinander parierte, verlief die Anfangsphase bis zum 4:7 ausgeglichen. Doch die Heimmannschaft verfiel wieder in alte Muster: Unkonzentriertheit im Passspiel und zunehmende technischer Fehler. Die Gäste nutzten dies konsequent und gingen bis zur Pause mit 15:9 in Führung.

Den Start in die zweite Hälfte verschlief Ederbergland komplett – statt einer Aufholjagd hieß es nach wenigen Minuten 13:22. Erst mit einer Umstellung in der Defensive, in der mit Manndeckung agiert wurde, kam die heimische HSG wieder etwas näher heran. Auch Hannah Porsch konnte sich nun im Rückraum in Szene setzen, sodass das Spiel in der Folge bis zum Ende ausgeglichen blieb. Der Sieg Zwehrens geriet aber nicht Gefahr. „Dass wir einen solchen Gegner wie Zwehren nicht schlagen können, liegt nicht an der herausragenden Stärke des Gegners, sondern an uns selbst. Nach wie vor gilt es für uns, die Fehlerquote zu reduzieren“, sagte Ederberglands Trainer Christian Graf nach dem Schlusspfiff.

Tore für Ederbergland: Schäfer 3, Fackiner 1, Baumgartner 1, Huhn 1, Horsel 2, Kupke 5 /1, Klein 1, Althaus 1, Hanna Porsch 7/3. (kwx)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.