Frauen: Spitzenreiter muss zum Absteiger

Erster Härtetest für HSG Reinhardswald gegen TSV Heiligenrode

Hofgeismar. Vor der Ferienpause stehen reizvolle Duelle in der Frauenhandball-Bezirksoberliga an.

Dabei steht Spitzenreiter HSG Reinhardswald beim Landesligaabsteiger TSV Heiligenrode vor der ersten echten Prüfung. Zu einem Duell der Landesligaabsteiger kommt es zwischen dem SVH Kassel und der SHG Hofgeismar/Grebenstein. Die HSG Wesertal II empfängt den Topfavoriten TSG Dittershausen.

Heiligenrode - Reinhardswald, Samstag, 16 Uhr, Wilhelm-Leuschner-Schule. Kann die HSG Reinhardswald ihre Spitzenposition verteidigen. Für HSG-Trainer Jörn Fülling wird die Aufgabe beim TSV Heiligenrode zu einer ersten echten Bewährungsprobe: Wir freuen uns auf dieses Spiel und wollen auch beim Ex-Landesligisten unsere gute Form bestätigen.“ Nach den klaren Auftaktsiegen gegen die SVH Kassel und bei Zwehren/Kassel II gab es in der Vorwoche einen kampflosen Sieg über die HSG Baunatal. Nach dieser unfreiwilligen Spielpause wollen die Reinhardswälderinnen ihre Form beibehalten. Den TSV haben nach dem Abstieg sieben Stammspielerinnen verlassen. Diese wurden durch Spielerinnen aus der Zweiten ersetzt. Einziger echter Neuzugang ist Hanna Maiterth von Wehlheiden, die auch schon für die HSG spielte. Mit zwei Siegen in den ersten drei Spielen ist Heiligenrode gut in der Liga angekommen.

SVH Kassel - Hofgeismar/Grebenstein, Samstag, 16.30 Uhr, Sporthalle Harleshausen. Mit guten Erinnerungen geht die SHG Hofgeismar/Grebenstein in ihr Spiel bei der SVH. Sowohl in der Aufstiegssaison als auch in der vergangenen Spielzeit konnten beide Spiele gewonnen werden. Allerdings haben diese vergangenen Spiele einen sehr geringen Aussagewert, weil die SHG einen gewaltigen personellen Umbruch hinter sich hat. So hat sie weniger mit dem Landesligakader, sondern mehr mit der verstärkten zweiten Mannschaft zu tun, die letzte Saison Vorletzter der Bezirksliga A wurde. Immerhin zeigte sich die SHG in ihrem zweiten Spiel bei der knappen 19:21-Heimniederlage gegen den Aufsteiger Waldau II eindeutig verbessert. An dieser Leistung gilt es aufzubauen. Auch der SVH ist mit zwei Niederlagen gestartet.

Wesertal II - Dittershausen, Sonntag, 15 Uhr, Oedelsheim. Vor einer kaum zu lösenden Aufgabe steht die HSG Wesertal II in ihrem Heimspiel gegen die TSG Dittershausen. Bereits in der Vorsaison kassierte die Landesligareserve zwei hohe 9:22 und 14:26-Pleiten. Nun haben sich die Dittershäuserinnen nach dem dritten Platz der Vorsaison mit sechs Spielerinnen von Zwehren/Kassel und Eintracht Baunatal noch einmal erheblich verstärkt und streben den Aufstieg in die Landesliga an. Wesertal II dagegen geht mit einer gegenüber der Vorsaison noch einmal verjüngten Mannschaft als klarer Außenseiter ins Spiel. Immerhin konnte schon ein Spiel gewonnen werden. Die Punkte für den erneuten Ligaerhalt muss die HSG gegen andere Mannschaften holen. (zmw)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.