Handball-Bezirksoberliga, Frauen: HSG Bad Wildungen/F./B. II empfängt TV Külte zum Derby

Gellert fehlen zahlreiche Spielerinnen

Sie fällt aufgrund eines Mittelhandbruchs aus: Vanessa Naumann (HSG Bad Wildungen). Foto: Kaliske

Bad Wildungen. Nicht nur die Männer stehen am Wochenende vor einem Landkreisduell, auch die Frauen der HSG Bad Wildungen/Friedrichstein/Bergheim II. Am Sonntag (18 Uhr) empfangen die Südwaldeckerinnen den TV Külte.

Eigentlich scheint die Ausgangslage vor dem Spiel klar, doch die Gastgeberinnen plagen vor dem Spiel gegen das Schlusslicht einige personelle Probleme. Am Sonntag fehlen Vanessa Naumann (Mittelhandbruch), Emily Findeisen (Blinddarmentzündung), Sarah Amberg (Blasenentzündung), Natalie Beckmann (Knie), Sandra Mahnke (Kreuzbandriss), Friederike Stock (Auslandsaufenthalt) und zu allem Überfluss auch Heike Albus (Grippe). „Deswegen geben wir auch die Favoritenrolle nach Külte“, stapelt HSG-Co-Trainerin Cathrin Gellert tief.

Auf der anderen Seite hat sich Külte gerade auswärts bislang nicht in guter Form präsentiert, auch das Hinspiel ging mit 15:25 verloren, wobei im September die Nordwaldeckerinnen große personelle Probleme hatten. „In fremden Hallen haben wir bisher noch nichts besonders geleistet. Ob dies im Derby gelingt, dürfte zweifelhaft sein“, sagt TV-Trainer Jürgen Mosch, der hinzufügt: „Wir müssen als Einheit auftreten und jede meiner Spielerinnen muss an ihre Leistungsgrenze gehen, wollen wir nicht unter gehen.“ (kwx)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.