Frauenhandball: 23:21, SHG mit 31:12

HSG Reinhardswald siegt mit großem Kampfgeist

+
Bot wieder eine starke Leistung: Cathy Lange trug drei Treffer zum Reinhardswälder Auswärtssieg bei.

Hofgeismar. Zwei Siege feierten die SHG Hofgeismar/Grebenstein und die HSG Reinhardswald in der Frauenhandball-Bezirksoberliga. Dabei kam die SHG zu einem leichten 31:12-Sieg über das neue Schlusslicht TV Külte.

Etwas überraschend siegte Reinhardswald bei der HSG Fuldatal/Wolfsanger mit 23:21. In der Bezirksliga A kam die HSG Wesertal II zu einem knappen 21:18-Heimsieg über den Letzten SVW Ahnatal. Von diesem Spiel wurde kein Bericht übermittelt.

Fuldatal/Wolfsanger - Reinhardswald 21:23 (12:11). Mit etwas gemischten Gefühlen ging die HSG Reinhardswald in ihr Auswärtsspiel beim bisherigen Vierten HSG Fuldatal/Wolfsanger. In der Vorbereitung hatte sie gegen diesen Gegner zweimal verloren und trat erneut nur mit einem kleinen Kader von acht Feldspielerinnen und einer Torhüterin an. Dennoch gelang Dank einer hervorragenden kämpferischen Einstellung ein etwas überraschender 23:21-Erfolg, mit dem sich die HSG auf Platz sieben verbesserte.

Das Spiel begann auf beiden Seiten sehr fahrig. Reinhardswald kam danach besser ins Spiel und führte in der achten Minute mit 2:0. Im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit entwickelte sich ein offener Schlagabtausch mit einem 6:6-Zwischenstand. Reinhardswald steckte die frühe Rote Karte gegen Steffi Heuer in der 21. Minute mit viel Einsatz gut weg und ging mit einem Rückstand von einem Tor in die Halbzeitpause.

Auch in der zweiten Halbzeit lagen die Gastgeberinnen bis zum 20:19 immer wieder mit einem Tor in Führung. Es folgten richtig starke zehn Minuten der Gäste, die erneut zum 20:20 ausglichen und nach zwei in der Abwehr angefangenen Bällen sechs Minuten vor Schluss mit 22:20 in Führung gingen. Diesen Vorsprung ließen sich die Gäste in den restlichen Minuten nicht mehr entgehen. Neben den gewohnt kampfstarken Schwestern Chris Seitz und Cathy Lange zeigte auch Anne Krause in Abwehr und Angriff eine starke Leistung. Sie wurde dabei noch von der sechsmal erfolgreichen Rechtsaußen Nadine Kirchhof übertroffen.

Reinhardswald: Seifert - Heine (1), Hertkorn (1), Heuer (1), Kirchhof (6), Krause (3), Schildknecht, Lange (3), Seitz (8).

Hofgeismar/Grebenstein - Külte 31:12 (16:5). Die SHG Hofgeismar/Grebenstein wurde gegen den TV Külte von Beginn an seiner Favoritenrolle gerecht und kam zu einem mühelosen 31:12-Heimsieg. Über eine gut funktionierende Deckung gingen die Gastgeberinnen auch gleich in Führung. Die von den Gästen vorgenommene kurze Deckung gegen Spielmacherin Manuela Sachse ging überhaupt nicht auf, da die SHG die sich dadurch entstandenen Lücken in der Deckung konsequent nutzten und unaufhaltsam schon bis zur Pause auf 16:5 davonzog.

Trotz des klaren Spielstandes spielten die Gastgeberinnen auch in der zweiten Halbzeit konzentriert und engagiert weiter. Dabei spielten alle Spielerinnen in Abwehr und Angriff sehr diszipliniert und trugen dazu bei, dass der Vorsprung kontinuierlich bis zum 31:12-Endstand ausgebaut wurde.

Hofgeismar/Grebenstein: Erbuth (1.-30.), Mander (31.-60.) - Scholz (3), Kousek (4), Fehling (2), Riemer (3), Kaczor (3), Sachse (5), Erger (7), Franz, Paparella (3), Feige (1). (zmw)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.