Frauenhandball: Bezirksoberligist Reinhardswald verliert 19:24, SHG gewinnt mit 23:17

30 gute Minuten reichen nicht

Hofgeismar. Die HSG Reinhardswald rutschte nach der 19:24-Niederlage bei der TSG Dittershausen auf den vorletzten Platz der Frauenhandball-Bezirksoberliga zurück. Dagegen feierte die SHG Hofgeismar/Grebenstein einen sicheren 23:17-Heimerfolg über die HSG Baunatal.

Hofgeismar/Grebenstein - HSG Baunatal 23:17 (11:10). Die SHG Hofgeismar/Grebenstein feierte mit dem 23:17-Heimerfolg über die HSG Baunatal ihren ersten Sieg des neuen Jahres und konnte sich damit für die Hinspielniederlage revanchieren. Das Spiel begann dabei zerfahren mit technischen Fehlern auf beiden Seiten. Danach fand die SHG langsam ins Spiel und konnte sich gestützt auf ihre gute Torhüterin Michelle Mander auf zwei Tor absetzen. Durch Unachtsamkeiten in der Abwehr verkürzten die Gäste zur Halbzeitpause aber auf ein Tor.

Auch die zweite Halbzeit verlief zunächst ausgeglichen. Die nun verbesserte Abwehr mit der wiedergenesenen Torhüterin Annika Erbuth erkämpfte sich danach einige Bälle und nutzte dies zu erfolgreichen Tempogegenstößen. Mit der sowohl als Antreiberin als auch als Torschützin starken Nadine Erger zog die SHG kontinuierlich davon und feierte einen letztlich ungefährdeten Sieg. Tore SHG: Erger (7), Scholz, Paparella, Feige (je 3), Stollfuss, Riemer, Kompa (je 2), Kaczor (1).

Dittershausen - Reinhardswald 24:19 (15:4). Eine gute zweite Halbzeit reichte für die HSG Reinhardswald nicht zu einem Punktgewinn bei der TSG Dittershausen. Leider gab es aber auch eine erste Halbzeit, in der der HSG so gut wie gar nichts gelang, so dass es am Ende eine 19:24-Niederlage gab. Die mit einem guten Gefühl zum bis dahin Vorletzten angereisten Gäste lagen bereits nach sieben Minuten mit 1:5 zurück. Die HSG spielte dabei verkrampft und stand schlecht in der Abwehr. Auch im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit ließen die Gäste die Gastgeberinnen zu einfach auf das Tor werfen und lagen schon zur Halbzeitpause fast hoffnungslos mit elf Toren zurück.

Eine Umstellung in der Abwehr brachte nach der Pause eine deutliche Besserung. Die Abwehr konnte nun einige Bälle erobern und durch Tempogegenstöße kämpften sich die Reinhardswälderinnen über die Spielstände 9:19 und 13:20 langsam ins Spiel zurück. In der 55. Minute war ein Punktgewinn in diesem wichtigen Spiel beim Mitkonkurrenten im Abstiegskampf beim Stand von 19:21 wieder realistisch. Allerdings führten danach mehrere Zeitstrafen dazu, dass den Gästen keine Tore mehr gelangen und Dittershausen wieder auf 24:19 erhöhen konnte.

Reinhardswald: Seifert, Hanses - Heuer (9), Wegner, Seitz, Krause, Lange (je 2), Hertkorn, Kirchhof (je 1). (zmw)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.