Handball-Bezirksoberliga: SHG-Frauen feiern den Aufstieg

+
Feiern den Aufstieg in die Landeslia: Die Spielerinnen von Hofgeismar/Grebenstein mit ihrer Trainerin Christiane Weber (links) sind nach dem Derby-Sieg vorzeitig Meister der Bezirksobelriga und kehren nach mehrjähriger Abstinenz in die Landesliga zurück.

Hofgeismar. Alles war im Derby der Frauenhandball-Bezirksoberliga zwischen der SHG Hofgesmar/Grebenstein und der HSG Reinhardswald gut vorbereitet.

Vor der anstehenden Aufstiegsfeier wurde nichts dem Zufall überlassen. So wurden zwei Minuten vor dem Ende beim Stand von 25:16 für die SHG bereits die Kisten mit den Aufstiegs-T-Shirts ausgepackt und von den Ersatzspielerinnen übergestreift und Sebastian Degethoff hatte ein Tablett mit Sektgläsern vorbereitet.

Als Eva Kaczor wenige Sekunden vor dem Ende das Tor zum 26:19 (16:6)-Endstand warf und unmittelbar danach die Schlusssirene ertönte, begannen vor der tollen Kulisse von etwa 250 Zuschauern die Feierlichkeiten. Das Spiel war schnell entschieden, denn in der ersten Halbzeit sorgte der verlustpunktfreie Spitzenreiter für klare Verhältnisse. Über 3:0 und 5:1-setzten sich die Gastgeberinnen bis auf 13:3 ab und gingen mit diesem Vorsprung von zehn Toren in die Pause. „Wir haben eine richtig starke erste Halbzeit gespielt“, freute die Aufstiegstrainerin Christiane Weber.

Schwank wird Trainer

Dass es in der zweiten Halbzeit nicht mehr so rund lief und den Gästen eine Resultatsverbesserung gelang, konnte sie verschmerzen. Es war das viertletzte Spiel von Weber als Trainerin. Für ihre Nachfolge hatte die SHG bereits gesorgt. So wird der frühere Männertrainer der SHG, Edgar Schwank, den Landesligaaufsteiger übernehmen. Über seine neue Mannschaft hatte er sich zuvor schon mehrfach als Zuschauer informiert. Nach dem Spiel ließ er es sich nicht nehmen und stieß mit den Spielerinnen zum Aufstieg an.

„Es ist alles in Ordnung. Wir haben aber die erste Halbzeit verschlafen. Die SHG ist verdient aufgestiegen“, gratulierte HSG-Trainerin Sonja Schindehütte ihrem ehemaligen Verein.

SHG: Erbuth (1.-45.), Mander (45.-60.) – Scholz (3), Rietschel (2/1), Franz, Paparella (7/2), Riemer (1), Kaczor (2), Peucker (1), Sachse (1/1), Erger (4), Deichmann (4), Boland (1), Pohlmann.

Reinhardswald: Alberding (1. Hz.), Seifert (2. Hz.) – Dippel, Hertkorn (1), Heuer (4/1), Kirchhof (2), Krause (2), Löber (5), Wagner, Austermühle, Schildknecht (1/1), Seitz (4), Gmeiner. (zmw)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.