Frauenhandball: Hofgeismar/Grebenstein empfängt Wilhelmshöhe

Hinspielsieg wiederholen

Will siegen und jubeln: Annika Erbuth, Torhüterin der SHG Hofgeismar/Grebenstein. Foto:  Hofmeister

Hofgeismar. Als einzige heimische Frauenhandballmannschaft muss Bezirksoberligist am kommenden Wochenende zu Hause gegen die TSG Wilhelmshöhe ran.

Hofgeismar/Grebenstein - Wilhelmshöhe, Samstag, (15 Uhr), Kreissporthalle Grebenstein. Nach einer dreiwöchigen Spielpause geht es für die SHG Hofgeismar/Grebenstein in ihrem Heimspiel gegen die TSG Wilhelmshöhe wieder um Punkte. Die längeren Spielpausen in der Rückrunde erschweren es der SHG, so richtig in den Spielrhythmus zu kommen.

Da der Zug nach ganz oben abgefahren ist, geht es für die auf Rang vier liegende Truppe darum, die Saison gut abzuschließen und sich vielleicht noch auf Platz drei zu verbessern. Zuletzt gelang vor der Pause ein knapper 19:17-Erfolg bei Waldau II.

Ebenfalls zuletzt vor drei Wochen spielte die TSG, die als Tabellensechste Fuldatal/Wolfsanger zu Hause vor allem in der Höhe überraschend mit 14:22 unterlag und davor sogar beim Schlusslicht Külte verlor.

Nachdem Hofgeismar/Grebenstein bereits das Hinspiel mit 20:17 gewinnen konnte, dürfte sie gerade in eigener Halle erneut die besseren Karten haben. (zmw)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.