Bezirksoberliga, Frauen: TVK schlägt Wilhelmshöhe 26:25, Bad Wildungen 31:19 bei Reinhardswald

Külte überrascht mit zweitem Saisonsieg

Starke Leistung: Sandra Felgentreter, hier gegen Julia Limmeroth, gehörte beim TV Külte zu den Leistungsträgerinnen. Foto: zws

Korbach. Überraschung beim TV Külte: Das Tabellenschlusslicht der Handball-Bezirksoberliga der Frauen hat beim 26:25 über Wilhelmshöhe den zweiten Saisonsieg gefeiert. Die HSG Bad Wildungen/F./B. gewann beim Vorletzten Reinhardswald ungefährdet 31:19.

TV Külte - TSG Wilhelmshöhe 26:25 (14:12). Trainer Jürgen Mosch forderte eine Reaktion nach dem letzten schwachen Auftritt und sein Team zeigte dies. Der Beginn wurde dieses Mal nicht verschlafen, Külte führte mit 3:0. Zwar konterte Wilhelmshöhe zum 3:4, das sollte aber der einzige Rückstand des TVK im gesamten Spiel sein. Nach Toren von Carolin Ehl und Svenja Mosch ging der TV erneut in Führung und diese hielt bis zur Halbzeit, stark spielte Sandra Felgentreter in der Abwehr. Auch in der zweiten Spielhälfte lag Külte vorn und sah beim 24:21 (53.) wie der sichere Sieger aus. Und in den letzten Minuten bewies der TVK tolle Moral. Wilhelmshöhe glich zum 24:24 aus, allerdings nutzte die TSG eine zweimalige doppelte Überzahl nicht, um das Spiel zu drehen. Im Gegenteil: Petra Schultheis traf zum umjubelten Sieg.

Tore für Külte: Felgentreter 1, Kunz 1, Schultheis 5, Markovic 2, Wiedersprecher 6, Ehl 7, Mosch 4.

Reinhardswald – Bad Wildungen/F./B. II 19:31 (6:16). Zwar hatten die Gäste erst Probleme mit der 4:2-Abwehr des Vorletzten bevor sie sich auf 7:2 (10.) absetzten. Nach der 16:6-Pausenführung ließ es die junge Mannschaft von Susanne Bachmann etwas zu locker angehen, so dass die Gästetrainerin beim Stand von 20:13 (40.) eine Auszeit nahm. „Mir war die Anzahl der Gegentore zu hoch“, begründete sie ihre Maßnahme, mit der sie ihr Team wieder auf Kurs brachte.

Beim 28:16 (50.) hatte Bad Wildungen seine Führung angetrieben von der starken Allrounderin Julia Cramer wieder ausgebaut. Auch die Rumänin Christina Oprea konnte sich bei ihrem Debüt in die Torschützenliste des Tabellenzweiten eintragen. „Ich bin zufrieden, aber wir müssen noch konstanter werden“, sagte Bachmann.

Tore für Bad Wildungen/F./B. II: Beckmann 4, Eder 1, Naumann 4, Cramer 6, Findeisen 1, Heike Albus 1, Stockschläder 3, Nina Albus 8, Strasser 2, Oprea 1. (red)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.