Handball-Bezirksoberliga, Frauen

Bad Wildungen II vor Reise nach Waldau

Nathalie Beckmann

Korbach. Ohne die privat verhinderten Heike Albus und Marina Michel reist die HSG Bad Wildungen/Fr. II in der Handball-Bezirksoberliga der Frauen zum Tabellenvorletzten TuSpo Waldau.

Am Samstag (Anwurf 17.30 Uhr) kommt es in der Külter Sporthalle zum letzten Heimspiel in diesem Jahr für den TV Külte. Der TV trifft auf den starken Aufsteiger SVH Kassel.

TuSpo Waldau II - HSG Bad Wildungen/Fr./B. II

„Nach dem verlorenen Spiel in Lohfelden hieß es, die Mädels neu aufzurichten“, erklärt Bad Wildungens Co-Trainerin Cathrin Gellert. „Wenn wir an die 25 Minuten der zweiten Halbzeit in Lohfelden anknüpfen, ist uns Trainern nicht bange. Wir wollen auf jeden Fall die letzten beiden Spiele im Jahr 2014 gewinnen“, gibt sich Gellert optimistisch. Ob die Badestädterinnen mit der Variante Nathalie Beckmann (Foto) am Kreis spielen, wird sich herausstellen. „Unser Rückraum um Vanessa Naumann und Nina Albus muss auf jeden Fall mehr machen und mehr Verantwortung übernehmen“, sagt die HSG-Co-Trainerin.

TV Külte - SVH Kassel

Nach der jüngsten schwachen Leistung der Heimmannschaft im Auswärtsspiel in Grebenstein muss eine Steigerung her, um die Punkte in Külte zu behalten. Sowohl in Abwehr als auch Angriff muss die Fehlerquote wesentlich reduziert werden. Im Spiel nicht dabei sein wird Andrea Jost, die noch an ihrer Verletzung laboriert. Aufgrund eines personell nicht optimalen Mannschaftkaders war auch die Vorbereitung auf das Spiel alles andere als gut. „Sollten die Punkte in Külte bleiben, so wäre dies eine faustdicke Überraschung“, sagt Kültes Trainer Jürgen Mosch. (kwx) Foto: Kaliske/nh

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.