Frauenhandball-Bezirksoberliga: Hofgeismar/Grebenst. siegt gegen Ederbergland, Reinhardswald verliert

SHG ließ Neuling keine Chance

Fügte sich gut in den geschlossenen Mannschaftsauftritt der SHG ein: Die noch A-Jugendliche Ann-Katrin Pohlmann. Foto:  nh

Hofgeismar. Mit einem hohen Sieg für die SHG Hofgeismar/Grebenstein und einer Niederlage der HSG Reinhardswald endete der Wochenendspieltag in der Frauenhandball-Bezirksoberliga.

Hofgeismar/Grebenstein - Ederbergland 33:14 (18:7).

Keinerlei Probleme hatte die SHG Hofgeismar/Grebenstein mit dem auf Rang vier liegenden Neuling HSG Ederbergland. Beim hohen 33:14-Sieg lief das Spiel von Beginn an nach den Vorstellungen der Gastgeberinnen.

Über eine aggressive Deckung sollte der Grundstein für den Sieg gelegt werden. Dieses Vorhaben setzte die Mannschaft nahezu perfekt um. Beim Stand von 5:0 gelang Ederbergland erst der erste Treffer. Im Angriff wurden die Chancen gut herausgespielt und fast immer sicher verwandelt. So war das Spiel schon zur Halbzeit beim Stand von 18:7 gelaufen.

Auch in der zweiten Halbzeit setzte die SHG ihr Spiel fort. Die Abwehr stand weiter auch nach Wechseln sicher. Der Versuch der Gäste, über eine offensive Abwehr zu verkürzen, gelang nicht, weil die SHG bis zum Ende konzentriert blieb.

In dieses erfolgreiche Spiel fügte sich auch die A-Jugendliche Ann-Katrin Pohlmann mit einem Treffer gut ein.

Hofgeismar/Grebenstein: Mander (1.-45.), Erbuth (45.-60.) - Scholz (2), Rietschel (5), Paparella (9), Kaczor (1), Riemer (3), Sachse (2), Erger (8), Peucker, Franz, Pohlmann (1).

Waldau II - Reinhardswald 32:26 (14:8).

Die HSG Reinhardswald muss weiter auf ihren ersten Punktgewinn in der Fremde warten. Beim Tabellendritten TuSpo Waldau II gab es eine klare 26:32-Niederlage. Ausschlaggebend waren verschlafene erste 20 Minuten, in denen Waldau bis auf 10:3 davonziehen konnte. Bis dahin leisteten die Gäste zu wenig Wiederstand, konnten sich danach aber steigern und den Rückstand bis zur Halbzeitpause noch auf sechs Tore verringern. In der zweiten Hälfte kamen die Reinhardswälderinnen sogar bis auf 17:20 in der 44. Minute heran, bevor sich die Gastgeberinnen wieder auf sechs Tore absetzten. Neben Chris Seitz wusste bei der HSG die auf Rechtsaußen aufgebotene Nadine Kirchhof mit schönen Toren zu überzeugen.

Reinhardswald: Seifert - Alberding, Wagner, Austermühle (1), Gmeiner, Heine, Schildknecht (1), Herthorn, Krause (5), Kirchhof (6), Seitz (13). (zmw)

In der Bezirksliga A verteidigte die HSG Wesertal II ihre Tabellenführung mit einem souveränen 32:20-Heimsieg über den TSV Heiligenrode II. Dagegen war die SHG Hofeismar/G. beimr 11:22 gegen den Zweiten TV Külte auch in eigener Halle chancenlos. (zmw)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.