Bezirksoberliga: SHG will ungeschlagen bleiben

Die Null ist erklärtes Zielt des Meisters

Hofgeismar. Am letzten Spieltag der Frauenhandball-Bezirksoberliga gastiert die SHG Hofgeismar/Grebenstein bei der TSG Wilhelmshöhe, während die HSG Reinhardswald den TSV Escherode empfängt.

Reinhardswald - Escherode, Samstag, 17.30 Uhr, Trendelburg. Mit einem Sieg im letzten Spiel gegen den TSV Escherode kann die HSG Reinhardswald ihr Punktekonto ausgleichen. Es wäre ein schöner Abschluss einer gelungenen Saison, in der die Reinhardswälderinnen trotz ihres kleinen Kaders ihr Ziel erreichten und frei von Abstiegssorgen blieben. Bei einem Sieg wird sich der Tabellensiebte noch um einen Platz verbessern, da die davor liegenden Mannschaften aus Waldau und Zwehren im direkten Duell aufeinandertreffen. Gegen den abgeschlagenen Tabellenletzten und Wiederabsteiger in die Bezirksliga A geht die HSG vor eigenem Publikum als klarer Favorit in die Partie. Im letzten Spiel konnte immerhin Waldau II unerwartet deutlich mit 34:24 bezwungen werden. Allerdings liegt dieses Spiel schon vier Wochen zurück. Daher muss abgewartet werden, wie die Reinhardswälderinnen diese lange Pause verkraftet haben.

Wilhelmshöhe - Hofgeismar/Grebenstein, Sonntag, 18 Uhr. Alle 19 Spiele konnte die SHG Hofgeismar/Grebenstein bislang siegreich gestalten. Da ist es klar, dass sie auch in ihrem 20. und letzten Spiel bei der TSG Wilhelmshöhe ihre weiße Weste mit einem Sieg wahren will. Eine makellose Bilanz von 40:0-Punkten würde die mit dem Aufstieg in die Landesliga schon großartige Saison noch einmal krönen und wäre der passende Abschied für die scheidende Trainerin Christiane Weber. Diese Ausbeute war zu Beginn der Saison für die verjüngte SHG-Mannschaft nicht zu erwarten. Auch wenn Wilhelmshöhe auf Rang acht liegt und in der Vorwoche deutlich mit 21:27 bei Dittershausen verlor, wartet auf die SHG eine knifflige Aufgabe. Die Erinnerungen an das Hinspiel sollten helfen, von Beginn an hochkonzentriert ins Spiel zu gehen, denn damals stand die SHG lange Zeit vor ihrem ersten Punktverlust, ehe sie mit 21:19 gewann. (zmw)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.