Frauenhandball: Bezirksoberligist Wesertal II feiert überraschend hohen Sieg – SHG verliert erneut

Reinhardswald siegt dank guter Abwehr

Zugepackt: Die Reinhardswälderinnen Chris Seitz, Stefanie Heuer und Vanessa Grohmann hindern Nadine Horsel von HSG Ederbergland am Wurf. Foto: Kaliskie

Hofgeismar. In der Frauenhandball-Bezirksoberliga waren die HSG Reinhardswald und die HSG Wesertal II jeweils mit Siegen erfolgreich. Dagegen gab es für die SHG Hofgeismar/Grebenstein wieder nichts zu holen.

Ederbergland - Reinhardswald 14:18 (6:8). Dank einer guten Abwehrleistung gewann die HSG Reinhardswald bei der HSG Ederbergland mit 18:14 und bleibt Dritter. Erneut mussten die Gäste auf mehrere Stammspielerinnen verzichten. In der ersten Halbzeit mussten die Reinhardswälderinnen nach einer 4:2 und 7:5-Führung noch den Ausgleich hinnehmen, ehe Chris Seitz den 8:6-Halbzeitstand markierte. Auch die zweite Halbzeit verlief zäh. Neben vielen technischen Fehlern bemängelte HSG-Trainer Jörn Fülling ein teilweise zu körperloses Angriffsspiel seiner Mannschaft, die sich Mitte der zweiten Hälfte durch zweimal Pia Kompa und einmal Steffi Heuer auf 13:9 absetzen konnte. Ederbergland schaffte es aber wieder auf zwei Tore zu verkürzen.

Reinhardswald: Seifert, Alberding - Köster, Wagner, Grohmann, Krause (4), Heuer (4/1), Paparella (1), Kompa (5), Seitz (4).

HSG Baunatal - Hofgeismar/Grebenstein 27:14 (13:4). Wie erwartet auf verlorenem Posten stand die SHG Hofgeismar/Grebenstein bei ihrer 14:27-Niederlage beim Vierten HSG Baunatal. Nach einer ausgeglichenen Anfangsphase zogen die Gastgeberinnen auf 9:2 davon. Die SHG verkürzte danach auf 4:9, blieb aber in den letzten acht Minuten ohne weiteres Tor, sodass sich die HSG zur Pause schon vorentscheidend auf 13:4 absetzte. Die zweite Hälfte gestaltete das Schlusslicht ausgeglichen und ließ den Rückstand nicht recht viel stärker anwachsen. In den Schlussminuten konnte Baunatal von neun auf 13 Tore Vorsprung wegziehen.

SHG II: Franz, Mander - Klemme, Rehrmann (1), Eckhardt (1), Gundlach (1), Rühl, Schönhals, Sohn, Stollfuß (1), Klapp, Enders (9/6), Hübner.

Wesertal II - Zwehren/Kassel II 32:16 (21:10). Mit dem vor allem in der Höhe überraschenden 32:16-Erfolg über die HSG Zwehren/Kassel II machte die HSG Wesertal II einen großen Schritt in Richtung Ligaerhalt. Ohne die erkrankte Alea Gorny, dafür aber mit den auf Heimaturlaub befindlichen Maya Houseman und Lena Freybott konnten sich die Gastgeberinnen nach ausgeglichenem Beginn von 2:2 auf 7:2 absetzen. Die Abwehr stand gut und es wurde schnell nach vorne gespielt. Das Positionsspiel lief gut über Kreisläuferin Annelie Brockmann, dazu war Rückraumspielerin Joleyn Martin gut aufgelegt. Zäh begann für die Wesertalerinnen die zweite Hälfte, doch konnte Laura Aßhauer viele Großchancen mit tollen Paraden vereiteln. Als die Abwehr wieder besser stand, lief auch das Angriffsspiel,

Wesertal II: Aßhauer - Freybott (1), Seitz (2), Jakob (6), P. Schilke (4/1), C. Przyludzki (4), Martin (7/1), Brockmann (5/3), Chr. Schilke, J. Kranz (2), Houseman (1/1). (zmw)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.