Bezirksoberliga: HSG empfängt Dittershausen – SHG ist bei Escherode klarer Favorit

Reinhardswald spielt ohne Last

Einsatz gefragt: Nach dem Sieg am vergangenen Wochenende hat Reinhardswald den Sturz in die Bezirksliga gebannt. Dennoch werden Sarah Löber und ihre Mitspielerinnen auch gegen Dittershausen mit vollem Einsatz spielen. Archiv-Foto: Kaliske

Hofgeismar. Vor unterschiedlich schweren Aufgaben stehen die beiden Frauenhandball-Bezirksoberligisten SHG Hofgeismar/Grebenstein und HSG Reinhardswald. Während die SHG beim Tabellenletzten TSV Escherode ihre Siegesserie fortsetzen dürfte, geht die HSG als leichter Außenseiter in ihr Heimspiel gegen den Dritten Dittershausen.

Escherode - Hofgeismar/Grebenstein, Sonntag, 16 Uhr, Landwehrhagen. Nur noch fünf Spiele stehen für die SHG Hofgeismar/Grebenstein an. Sollte sie auch beim Schlusslicht TSV Escherode gewinnen und der Zweite SVH Kassel bei Zwehren/Kassel II stolpern, wäre auch schon rechnerisch der Aufstieg in die Landesliga perfekt. Dass ausgerechnet bei Escherode die makellose Serie der SHG reißen wird, erscheint recht unwahrscheinlich. Ganze vier Punkte hat der Aufsteiger auf dem Konto, hielt zuletzt aber die Niederlage beim Dritten Dittershausen mit 22:28 in Grenzen. Auch im Hinspiel bei der SHG schlug sich der TSV beim 20:29 recht achtbar.

Für die in der Vorwoche pausierende SHG sollten diese Ergebnisse eine Warnung sein, die Aufgabe trotz der scheinbar so klaren Ausgangslage nicht so leicht nehmen. Geht der Spitzenreiter entsprechend konzentriert in die Partie wird einem weiteren sicheren Sieg nichts im Wege stehen.

Reinhardswald - Dittershausen, Sonntag, 17 Uhr, Trendelburg. Mit dem guten Gefühl, dass die Abstiegsgefahr nach dem 20:17-Sieg im letzten Spiel bei der HSG Baunatal wohl endgültig gebannt sein dürfte, geht die HSG Reinhardswald in ihr Heimspiel gegen die TSG Dittershausen. In den restlichen Spielen geht es nun für die Reinhardswälderinnen darum, so viele Punkte wie nötig zu sammeln und den achten Platz zumindest zu halten. Das Heimspiel gegen den Dritten Dittershausen ist dabei als eine Zugabe zu sehen. Gegenüber dem Baunatal-Spiel erwartet HSG-Trainerin Sonja Schindehütte eine Steigerung in der Abwehr und eine bessere Wurfausbeute im Angriff. Dass gegen die TSG in eigener Halle durchaus ein Punktgewinn möglich ist, zeigt bereits die knappe 26:29-Niederlage aus dem Hinspiel. (zmw)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.