Handball

Rücktritt vor Spitzenspiel:  Eintracht mit Penner statt Bachmann nach Lohfelden

+
Susanne BachmannZurückgetretene Trainerin

Paukenschlag vor dem Gipfeltreffen in der Handball-Bezirksoberliga: Susanne Bachmann ist nicht mehr Trainerin von Tabellenführer Eintracht Baunatal. Im Topspiel bei Verfolger HSG Lohfelden/Vollmarshausen (Sonntag, 14.30 Uhr, Sporthalle Gesamtschule Söhre) wird Irina Penner an der Linie stehen.

Mit 17 Siegen und einem Remis haben die Baunatalerinnen eine fast blütenweiße Weste und stehen zu Recht an der Tabellenspitze. Mit einem Sieg in Lohfelden könnten die Gäste den Vorsprung auf den Verfolger auf vier Punkte ausbauen – bei einer weniger absolvierten Partie. Die Rückkehr in die Landesliga wäre dann nur noch Formsache.

Susanne BachmannZurückgetretene Trainerin

Umso überraschender ist es, dass sich Bachmann nach dem Sieg gegen Zwehren/Kassel vergangene Woche für den Rücktritt entschied – aus persönlichen und privaten Gründen, wie sie sagt. Nun übernimmt Penner, die bisher für die weibliche A-Jugend zuständig war, in dieser Woche bereits das Training geleitet hat und in den verbleibenden vier Spielen das Team zur Meisterschaft führen soll. Das kommende Duell gegen den ärgsten Verfolger dürfte dabei eine reizvolle, wenngleich schwierige erste Aufgabe für die neue Trainerin sein. Zumal Lohfelden/Vollmarshausen in heimischer Halle eine Macht ist. „Wir verlieren kein Heimspiel“, so lautete vor der Saison Dagmar Hoppes Anspruch – und bislang läuft es ganz nach dem Geschmack von Lohfeldens Übungsleiterin. Sie erwartet ein ähnlich enges Spiel wie in der Hinserie. Das entschied damals Baunatal für sich – und zwar sechs Sekunden vor Schluss. Laura Israel traf zum etwas glücklichen 25:24-Sieg. „Susanne und ich waren uns einig: Dieses Spiel hatte eigentlich keinen Sieger verdient“, sagt Hoppe, die mit ihrem Team nun heiß auf die Revanche ist.

Irina PennerNeue Eintracht-Trainerin

Die Gastgeberinnen haben derzeit zwei Punkte weniger als Baunatal auf dem Konto. Besonders bitter: Ein Punkt wurde wegen Nicht-Erfüllens des Schiedsrichtersolls abgezogen. Das könnte womöglich die Meisterschaft entscheiden. Mit einem Sieg aber würde die HSG das Titelrennen noch einmal spannend machen. Krankheitsbedingt fehlten Hoppe zuletzt zwei Spielerinnen, auf deren Rückkehr sie bis Sonntag hofft. Lohfeldens Trainerin ist sich sicher: „Die Abwehr muss stehen. Es wird aber auch auf die Torhüterinnen ankommen.“ Foto: Fynn Welch/Bernd Hahn

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.