Frauenhandball: Heimisches Trio in der Bezirksoberliga rechnet mit Punkten

Schwieriger Gegner für Reinhardswald

Hofgeismar. Durchaus realistische Chancen, an diesem Wochenende Punkte einzuheimsen, hat das heimische Trio in der Bezirksoberliga. Die in der unteren Tabellenhälfte platzierten Handballerinnen von Hofgeismar/Grebenstein und Wesertal spielen gegen Tabellennachbarn, Reinhardswald empfängt mit Ederbergland einen Gegner, der vergangenes Wochenende aufhorchen ließ.

HSG Reinhardswald - HSG Ederbergland. Sonntag, 15 Uhr. Die Reinhardswald-Handballerinnen sind gewarnt: Die Gäste spielten vergangenen es Wochenende Remis gegen den Tabellenvierten SVH Kassel und stehen jetzt auf Rang sechs - vier Punkte hinter den Gastgeberinnen, die ihren dritten Platz verteidigen wollen. Gespannt werden die Reinhardswalderinnen wohl auch nach Baunatal schielen. Dort empfängt der Spitzenreiter GSV den Tabellenzweiten Lohfelden/Vollmarshausen. Einen, beziehungsweise keinen Minuspunkt hat das Führungsduo bislang auf dem Konto, Reinhardwald hat deren vier. Selbst bei einem eigenen Sieg werden die Trendelburgerinnen also nicht auf Rang zwei vorstoßen können. Aber, mit zwei weiteren Punkten auf der Habenseite können sie sich oben festsetzen. Und das ist das Ziel.

HSG Baunatal - SHG Hofgeismar/Grebenstein. Samstag, 19 Uhr. Der Drittletzte empfängt den Vorletzten – damit ist praktisch alles gesagt. Die SHG, die vergangene Saison vergeblich auf einen Sieg wartete, in dieser Saison aber bereits einmal den doppelten Punktgewinn feiern konnte, hat durchaus Chancen, mit einem Punkt aus Hertingshausen zurückzukehren. Voraussetzung ist, dass sie im Angriff erfolgreicher agiert als bisher. Erst 110 Treffer erzielte sie in den absolvierten acht Spielen – das sind 13,75 Tore pro Spiel. Zum Vergleich: Baunatal kommt auf gut 26.

HSG Wesertal II - HSG Zwehren/Kassel. Sonntag, 15 Uhr. Punkgleich auf den Plätzen neun und acht stehen diese beiden Mannschaften. Beide Teams haben nur drei Zähler Vorsprung vor dem Schlusslicht, und brauchen daher dringend die Punkte. Vergangenes Wochenende holte Wesertal zwei Punkte beim Schlusslicht Waldau II und geht damit durchaus selbstbewusst in die Partie gegen einen Gegner, der zuletzt erwartungsgemäß gegen Spitzenreiter Eintracht Baunatal verlor. Wer die Punkte holt, wird wohl die Tagesform entscheiden, wobei die Wesertalerinnen den Vorteil der lautstarken heimischen Fans im Rücken haben. (mrß)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.