Bezirksoberliga: Schlusslicht möchte sich in Dittershausen gut aus der Affäre ziehen

SHG-Frauen zu Gast beim Tabellenführer

Hofgeismar. Etwas mehr als einen Monat nach dem letzten Spiel gegen Zwehren/Kassel II geht es für den Frauenhandball-Bezirksoberligisten SHG Hofgeismar/Grebenstein mit dem Spiel am Sonntag (18.15 Uhr) in Dörnhagen bei der TSG Dittershausen wieder weiter. Das Spiel ist eine Nachholpartie des Anfang Dezember verlegten Spiels.

Was die Chancen für das bislang punktlose Tabellenschlusslicht betrifft, dürfte es nur darum gehen, die Niederlage halbwegs in Grenzen zu halten. Zu klar scheinen die Kräfteverhältnisse zwischen beiden Mannschaften verteilt zu sein. Die vom früheren SHG-Trainer Andreas Paul trainierte TSG hat sich bei acht Zu- und fünf Abgängen gegenüber der Vorsaison verstärkt und strebt den Aufstieg in die Landesliga an.

Bislang wurde die TSG ihrer Favoritenrolle auch gerecht und liegt nach dem knappen 23:22-Heimerfolg über den Verfolger Reinhardswald an der Tabellenspitze. Nur eine Niederlage gab es für die TSG – gegen den Zweiten Fuldatal/Wolfsanger. Von den Neuzugängen zählt die von Eintracht Baunatal gekommene Jacqueline Hahn zu den Topspielerinnen der Liga. Für die SHG könnte dieses Spiel den Vorteil haben, dass sie nichts zu verlieren hat und sich für die weiteren Spiele einspielen kann.

Die Ligakonkurrenten Reinhardswald und Wesertal II sind spielfrei. (zmw)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.