Bezirksoberliga, Frauen: Reise geht nach Fuldatal

Bad Wildungen will Rang zwei sichern

Bad Wildungen. Trotz des letzten Erfolgs über Tabellenführer HSG Lohfelden dürften die Handballerinnen der HSG Bad Wildungen keine große Chance mehr auf den Titel in der Bezirksoberliga haben. Bei noch zwei ausstehenden Spielen müsste Lohfelden beide Partien verlieren. Somit geht es für die Badestädterinnen darum, Rang zwei abzusichern, der zur Teilnahme an der Aufstiegsrelegation berechtigt. Dies kann bereits mit einem Sieg am Sonntag bei Fuldatal/Wolfsanger gelingen (16 Uhr).

Beim Tabellenfünften geht die heimische HSG als Favorit in die Partie. „Wir fahren da natürlich hin, um zu gewinnen“, erklärt Bad Wildungens Trainerin Susanne Bachmann selbstbewusst. „Ich gehe aber davon aus, dass es kein leichtes Spiel wird. Wir werden versuchen, unseren besten Handball zu spielen“, fügt sie hinzu.

Im Hinspiel taten sich die Badestädterinnen sehr schwer und gewannen knapp mit 26:24. Gerade in der ersten Halbzeit kam die Abwehr der Bachmann-Sieben mit den Fuldatalerinnen nicht zurecht. Diesmal soll der Sieg deutlich höher ausfallen und die Fehler keinesfalls wiederholt werden. Hinter dem Einsatz von Vanessa Naumann (Erkältung) steht noch ein Fragenzeichen. Definitiv nicht spielen wird Julia Cramer, die aus privaten Gründen verhindert ist. (kwx)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.