Frauenhandball: Siege für Reinhardswald und Hofgeismar/Grebenstein

Zweiter Sieg für HSG

Traf viermal: Karen Scholz von Hofgeismar/Grebenstein feierte mir der SHG einen klaren Sieg. Foto: nh

Hofgeismar. Für die SHG Hofgeismar/Grebenstein und die HSG Reinhardswald war es mit zwei Siegen ein sehr erfolgreiches Wochenende in der Frauenhandball-Bezirksoberliga.

Reinhardswald - Wilhelmshöhe 24:23 (14:8). Starke 45 Minuten reichten der HSG Reinhardswald, um die Grundlage für den knappen 24:23-Sieg über die TSG Wilhelmshöhe zu bilden. In der ersten Hälfte führten die Gastgeberinnen ständig. Sie überzeugten mit viel Kampf und Tempo, einer guten Abwehr und einer gut aufgelegten Nadine Seifert im Tor, die insgesamt drei Siebenmeter halten konnte. Auch nach der Pause überzeugte die HSG mit schnellen Angriffen und Anspielen an den Kreis. In den letzten 15 Minuten häuften sich jedoch die Fehler bei den Gastgeberinnen. Im Angriff wurden die Angriffe überhastet abgeschlossen und in der Abwehr fanden die Wilhelmshöherinnen immer wieder Lücken. Sie schafften sogar den Ausgleich, doch am Ende konnte die HSG über einen knappen 24:23-Erfolg jubeln. Erwähnenswert sind die zwei Tore der im Feld eingesetzten Ersatztorhüterin Jacqueline Alberding. Reinhardswald: Seifert - Alberding (2), Dippel, Hertkorn (1), Heuer (7), Kirchhof, Krause (6), Seitz (5), Wegner (3).

Hofgeismar/Grebenstein - Fuldatal/Wolfsanger 27:14 (14:4). Keine Probleme hatte die SHG Hofgeismar/Grebenstein in ihrem Heimspiel gegen die HSG Fuldatal/Wolfsanger. Der Spitzenreiter kam zu einem nie gefährdeten 27:14-Sieg. Das Ziel, konzentriert und hellwach das Spiel zu beginnen, setzte die Mannschaft hervorragend um. Eine gut stehende Abwehr vor einer solide haltenden Michelle Mander sorgten für eine schnelle 5:1-Führung. Diese wurde bis zur Halbzeitpause auf 14:4 ausgebaut. Angesichts dieses klaren Spielstandes setzte SHG-Trainerin Christiane Weber in der zweiten Halbzeit verstärkt auf die junge Garde. Diese machte ihre Sache wirklich gut, so dass die Führung bis zum Ende noch auf 27:14 ausgebaut wurde.

Hofgeismar/Grebenstein: Mander - Scholz (4), Franz (2), Paparella (6), Kaczor (4), Sachse (2), Erger (4), Boland (3), Peucker, Herbold (2), Pohlmann.

Bezirksliga A

Grund zum Jubeln hatte auch die in der Bezirksliga A spielende zweite Mannschaft der SHG, die beim 19:16 gegen Fuldatal/Wolfsanger II ihren ersten Sieg im dritten Spiel feierte. Die HSG Wesertal II war spielfrei. (zmw)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.