Bezirksoberliga: Wollrode erkämpft sich Unentschieden im Derby

Da kommt ein Wollroder geflogen: Max Staubesand mit perfekter Wurfhaltung. Links: Gensungens Maximilian Vaupel. Foto: Hahn

Schwalm-Eder. In der Handball-Bezirksoberliga erkämpft sich der TSV Wollrode nach schwacher erster Halbzeit noch ein Unentschieden im Derby gegen Gensungen/Felsberg. Körle teilt sich ebenfalls die Punkte mit Datterode.

TSV Wollrode - ESG Gensungen/Felsberg II 31:31 (13:17)

Die ESG startete furios in die erste Halbzeit und stellte Sören Kothe und Co. mit ihrem Tempo immer wieder vor Probleme. Bis zur Halbzeit erspielte sich die Oberliga-Reserve eine 17:13-Führung. Nach dem Wiederanpfiff stellte TSV-Trainer Jürgen Bierling auf eine 6:0-Deckung um. Das zeigte Wirkung, der TSV kämpfte sich, angeführt von Jonas Herlitze, wieder heran, auch weil die Edertaler dem hohen Tempo der ersten Hälfte Tribut zollen mussten. In der letzten Minute erzielte Herlitze dann den 31:31-Ausgleich. „Das Unentschieden fühlt sich nach der hohen Führung natürlich nicht so toll an, aber mit einem Punkt in Wollrode bin ich zufrieden“, sagte ESG-Coach Philipp Kamm.

Tore TSV: Herlitze 8, Kothe 7, Staubesand 5, Frohmuth 4, Schneider 3, Schmieling 2, Proll 2. Tore ESG: Schnitzerling 1, Koch 10/2, T. Schanze 4, Küchmann 6, Vaupel 5, M. Schanze 5.

HSG Datterode/Röhrda - MSG Körle/Guxhagen 26:26 (10:12).

In einer hart umkämpften Partie setzte sich die MSG bis zur Halbzeit auf 12:10 ab. Allerdings hätte Körle schon höher führen müssen, ließ jedoch mehrere Großchancen liegen. Zudem verlor das Team von Olaf Zimmermann in der 17. Minute mit Stefan Döring ihren bis dahin besten Angreifer durch eine umstrittene Rote Karte. Auch nach dem Seitenwechsel blieb es ein enges Spiel, das Remis war folgerichtig.

Tore MSG: Soares 3, Kerst 3, Ludwig 2, Hartmann 1, Döring 3, Lanatowitz 3, Griesel 9, Schröder 2.

TSV Eintracht Böddiger - MSG Großenlüder/Hainzell II 31:32 (15:17)

„Wir haben einfach zu viele Chancen liegen gelassen, das ist eine unglückliche Niederlage“, haderte TSV-Spielertrainer Mensur Fitosovic mit dem Ergebnis. Vier Siebenmeter vergaben die Felsberger. So setzten sich die Gäste in der stets engen Begegnung am Ende durch.

Tore TSV:  Koch 6, Potratz 1, Hochhuth 4/4, Fitosovic 1, Paar 6, Beckin 9, Zimmermann 4. (mm)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.