Bezirksoberliga: Böddiger II mit Doppelbelastung - Wollrode will Wiedergutmachung

ESG ist Favorit gegen Hersfeld II

Sören

Schwalm-Eder. Durch eine Spielverlegung muss die Oberliga-Reservere des TSV Eintracht Böddiger in der Handball-Bezirksoberliga der Frauen gleich zweimal auswärts ran.

Bezirksoberliga Herren:

ESG Gensungen/Felsberg II - TV Hersfeld II (Sa. 17 Uhr). Die ungeschlagenen Edertaler sind die Favoriten im Duell mit den Tabellenletzten. Eine Rolle der ESG-Coach Philipp Kamm gerecht werden möchte: „Wir wollen natürlich weiter unsere Leistung abrufen und den nächsten Erfolg feiern.“ Dennoch warnt er davor gelassen in das Spiel zu gehen. „Wir mussten bislang für jeden Sieg kämpfen und ich erwarte, dass das auch gegen Hersfeld so sein wird,“ erklärt der Übungsleiter. Hersfeld spielt sehr schnell und hat eine Menge junge Talente aus der A-Jugend Mannschaft.

TSV Wollrode - HSG Jestädt/Grebendorf (So. 17 Uhr). Nach dem schwachen Auftritt in Datterode sinnen Sören Kothe und Co. auf Wiedergutmachung. Dennoch ist der Gegner nicht zu unterschätzen. Mit Spielertrainer Julian Triller und Rechtsaußen Alexander Hobbie haben die Eschweger eine überdurchschnittliche Flügelzange, die gerne das Eins-gegen-eins sucht und auch aus dem Rückraum den Abschluss sucht.

TSV Ost-/Mosheim II - MSG Fulda/Petersberg (So. 17 Uhr). Die Aufsteiger sind der Favorit im Duell mit den Domstädtern, die auf dem drittletzten Tabellenplatz stehen. Allerdings gilt es vorsichtig zu sein. Schon in der letzten Woche verlor die Landesliga-Reserve gegen den Tabellenletzten Hersfeld II, wobei dieser Verstärkung aus dem Landesliga-Team hatte. Für einen Erfolg brauchen die Hochländer eine gute Abwehrleistung von der Deckung um Oliver Eckhardt um besonders Fuldas schnelle Außenspieler wie Julius Quell (39 Tore) im Griff zu haben.

Bezirksoberliga Damen:

FSG Körle/Guxhagen II - TV Jahn Neuhof (Sa. 17 Uhr). Ein Sieg wäre wichtig für die Landesliga-Reserve um das Polster auf den Abstiegsplatz weiter auszubauen. Besonders aufpassen müssen die Aufsteigerinnen auf Rückraumspielerin Miriam Benkner die bereits 30 Saisontore erzielte. Da sind vor allem Sandra Johnson (46 Tore) und Karina Bamberger (44) im FSG-Angriff gefragt.

TSV Ost-/Mosheim - HSG Landeck/Hauneck (So. 15 Uhr). Ein Sieg wäre enorm wichtig für das Milke-Team. Sie würden Landeck in der Tabelle überholen und könnten bis auf den siebten Tabellenplatz vorrücken. Dafür muss es dem TSV gelingen den Schenklengsfelder-Rückraum um Lena Aumann und Miriam Benkner im Griff zu haben.

SV Reichensachsen - TSV Eintracht Böddiger II (Sa. 18 Uhr). Mit einem Erfolg gegen den Zweitplatzierten SV Reichensachsen würde die Eintacht den Anschluss an die Tabellenspitze halten und wieder bis auf einen Punkt an Tabellenführer Hersfeld heranrücken. „Unsere personelle Situation ist etwas schwierig, aber wir werden befreit in beide Spiele gehen,“ erklärte TSV-Trainerin Hannah Puntschuh.

TV Hersfeld - TSV Eintracht Böddiger II (So. 13 Uhr). Nur 19 Stunden liegen zwischen dem Beginn der beiden Spiele, die Böddiger II dieses Wochenende bestreiten muss. Die Ansetzung bezeichnete Puntschuh als „Frechheit.“ Dennoch soll das beste aus der Situation gemacht werden. Besonders die Ex-Kirchhoferin Luisa Teichmann auf der Mittelposition macht der Spitzenreiter zu einem gefährlichen Gegner. (mm)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.