Bezirksoberliga: Kothe und Staubesand in Torlaune – Mehnert vernagelt Kasten

Fuchs wird zum Derbyheld

Die Suche nach der Lücke: Körle/Guxhagens Niklas Griesel gegen Böddigers Kreisläufer Mathias Paar. Foto: Kasiewicz

Schwalm-Eder. In der Handball-Bezirksoberliga entschied die MSG Körle/Guxhagen das Derby gegen Böddiger dank einer starken Torhüterleistung für sich.

Bezirksoberliga Herren:

MSG Körle/Guxhagen - TSV Eintracht Böddiger 25:18 (11:7). Das Spiel war von schwachen Abschlüssen auf beiden Seiten geprägt. Doch schließlich setzte sich der Favorit aus Körle über 7:4 und 10:5 ab. Nach Wiederanpfiff verpasste es das Team von Trainer Olaf Zimmermann den Vorsprung vorentscheidend auszubauen und zehn Minuten vor Schluss hatten sich die Felsberger wieder auf 16:19 herangekämpft, doch die Körler ließen nichts mehr anbrennen. Angeführt von ihrem starken Torhüter Fabian Fuchs, der drei Siebenmeter hielt und über 50 Prozent der Feldwürfe parierte, brachte die MSG den Sieg nach Hause.

Tore MSG: Döring 1, Fritzschner 2, Imke 3, Soares 4, Griesel 4, Kördel 5, Schröder 4, Lanatowitz 1, Blumenstein 1.

Tore TSV: Beckin 2, Bläsing 1, Potratz 1, Mand 4/2, Hochhuth 1, Fitosovic 4, Paar 4.

ESG Gensungen/Felsberg II - HSG Datterode/Röhrda 30:31 (13:16). Die Oberliga-Reserve ergriff zu keiner Zeit die Initiative in der Begegnung. Mitte der ersten Hälfte verletzte sich Kreisläufer Fabian Küchmann und konnte nicht mehr weiterspielen. In der zweiten Halbzeit wachten die Edertaler zu spät auf, um die Partie noch zu drehen. 30 Sekunden vor Schluss erzielte Max Vaupel den 30:31-Anschlusstreffer, doch die Ringgauer spielten die Zeit clever runter und gewannen das Spiel.

Tore ESG: Schnitzerling 2, T. Schanze 7/1, Küchmann 1, Keim 5, Balke 6, Folwerk 2, Vaupel 3/1 Schanze 4.

TSV Wollrode - TV Hersfeld II 30:21 (13:7). Der TSV fand gut in die Begegnung und setzte sich schnell mit 5:0. In der Folge bauten die Blau-Weißen ihren Vorsprung, angeführt von Sören Kothe und Max Staubesand, kontinuierlich aus. Mitte der zweiten Halbzeit war beim Stand von 23:13 die Partie entschieden.

Tore TSV: Kothe 8, Staubesand 7, Proll 7/4, Jo. Herlitze 5, Friedrich 1, Radezki 1, Klipp 1.

Bezirksoberliga Frauen:

TSV Ost-Mosheim - Hünfelder SV 26:6 (12:2). Gegen das Tabellenschlusslicht aus Hünfeld hatten die Hochländerinnen zu keiner Zeit Schwierigkeiten. Besonders Torhüterin Melanie Mehnert, die gerade einmal sechs Gegentore zuließ und Janina Blaufuß, die bei sieben Treffern keinen Fehlversuch hatte, ragten auf Seiten der Gastgeberinnen heraus.

Tore TSV: Schmeer 1, Blaufuß 7, Klotzsche 6/1, Bücker 2, Graf 2, Westermann 3, Jordan 5. (mm)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.