Bezirksoberliga

Handball: TSV Ost-/Mosheim kann für die Relegation planen

+
Führt Ost-/Mosheim zum klaren Sieg in Hersfeld: Kreisläufer Jannis Balke. 

Mit einem 34:22-Erfolg in Hünfeld sicherte sich der TSV Ost-/Mosheim den zweiten Platz in der Handball-Bezirksoberliga und damit die Teilnahme an der Relegation zur Landesliga.

Hünfelder SV II - TSV Ost-/Mosheim 22:34 (10:19). Von Beginn an waren die Gäste voll da. Angeführt vom bärenstarken Jannis Balke, der sowohl in der Defensive als auch in der Offensive zu überzeugen wusste, setzten sich die Hochländer schon zur Halbzeit vorentscheidend ab. Dabei war es vor allem die starke 6:0-Abwehr, die die Hünfelder zur Verzweiflung brachte. In der zweiten Hälfte erlaubte sich OMO zwar eine kurze Schaffenspause, der Sieg geriet jedoch nie mehr in Gefahr.

Tore: OMO: Balke 8, Hagemann 8, Imberger 6/2, Lauterbach 5/2, Kranz 3, Schlosser 1, Stöcker 1, Schröder 1.

TV Hersfeld II - MT Melsungen III 26:29 (14:16).Die Bartenwetzer fanden glänzend ins Spiel und führten schnell mit 7:1 (8.). Nach einer Auszeit steigerte sich Hersfeld und verkürzte bis zur Halbzeit auf zwei Treffer. Doch nachdem Seitenwechsel war die MT wieder tonangebend. Spätestens beim 22:28 durch Björn Eberhardt (50.) war das Spiel entschieden.

Tore: MT: Dietrich 9/2, Franz 6/2, Müller 5, Hruby 4, Pitz 3, Eberhardt 2.

TSV Wollrode - MSG Fulda/Petersberg 38:26 (21:11).Die Gäste hatten dem überragenden Rückraum der Blau-Weißen nichts entgegen zu Setzen. Sören Kothe und Hannes Friedrich waren nicht zu stoppen und die Hauptgaranten für den klaren Sieg der Gastgeber.

Tore: TSV: C. Hartung 3, P. Hartung 3, Schmieling 2, Müller 2, Radezki 2, Kothe 13/2, Friedrich 11, Schubert 1, Schneider 1.

TV Alsfeld - ESG Gensungen/Felsberg II 20:21 (9:14).In der ersten Halbzeit sah alles nach einem klaren Sieg der Edertaler aus, zumal Alsfelds Topscorer Jochen Stradal nach einer Tätlichkeit gegen Daniel Grothnes kurz vor der Pause mit einer blauen Karte vom Platz musste. Doch das Team von Trainer Philipp Kamm ging äußerst schlampig mit den eigenen Chancen um. Vor allem die Außen ließen reihenweise Würfe liegen. So musste die ESG bis zum Schlusspfiff zittern.

Tore: ESG: T. Schanze 6/2, Grebe 4/1, Jericho 3, Grothnes 3, M. Schanze 2, Küchmann 2, V. Kriegisch 1.

TSV Eintracht Böddiger - HSG Jestädt/Grebendorf 33:39 (15:18). Die Nachricht, dass Jestädt/Grebendorf in der nächsten Saison kein Team melden wird, raubte der Partie die Spannung. Dennoch ist es bitter, wie schwach sich die Felsberger präsentierten. Nach einem ausgeglichen Beginn, setzte sich der Gast auf 13:18 (28.) ab. Diesem Rückstand lief die Eintracht den Rest der Partie hinterher.

Tore: Böddiger: Koch 9, C. Hartung 6/3, Dreytza 3, Kirchhoff 2, Auth 10/4, Hupfeld 1, Bläsing 1, Beckin 1. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.