TGR II holt die Kastanien noch aus dem Feuer

Datterode. „Wenn du in Datterode durch die Tür gehst, sind schon zehn Prozent der Leistung weg“, sagt Frank Hofmann, der Trainer des Bezirksoberligisten TG Rotenburg II. Diesmal waren es wohl sogar noch ein paar Prozentpunkte mehr.

Denn seine Handballer waren am Samstag bei der HSG Datterode/Röhrda weit unter ihren Möglichkeiten geblieben. „Nur in den letzten zehn Minuten haben wir eine normale Leistung gezeigt, und das hat gereicht, um zu gewinnen“, berichtet der TGR-Coach nach dem 27:26 (11:15)-Erfolg. Ihm hatten neben den Langzeitverletzten noch Jonas Troch, René Möller und Michael Reuchsel gefehlt.

Plötzlich steht die Abwehr

Mit 20:24 lagen die Rotenburger nach 50 Minuten hinten. „Plötzlich hat dann unsere Abwehr gestanden. Da haben wir gemerkt: Hier geht noch was.“ Das 27:26 war übrigens die einzige Führung der Gäste in der gesamten Partie.

Frank Hofmann

„Wir haben überhaupt nicht ins Spiel gefunden“, sagt Frank Hofmann. Zehnmal seien seine Jungs vor der Pause bei Tempogegenstößen die erste Welle gelaufen. Jämmerliche zwei Törchen sprangen dabei heraus.

Zehn Sekunden vor Schluss starteten die Rotenburger beim Stand von 26:27 noch einmal einen Konter, doch Hofmann stoppte diesen, indem er die grüne Karte zog. Zu oft hatte die TGR in solchen Szenen an diesem Tag schon gepatzt. Der Coach ging lieber auf Nummer sicher und ließ seine Mannschaft die restliche Zeit kontrolliert herunterspielen. So stimmte aus TGR-Sicht wenigstens das Ergebnis. (twa)

Tore der TGR II: Ebenhoch 12/3, Schmitt 6, Sangmeister 4, D. Troch 3, Harbusch 2. Foto: Walger

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.