Bezirksoberliga: Ost-Mosheim II überrascht gegen Werra – Wollrode ohne Chance

Hoppe-Team fast am Ziel

Hoch hinaus: Hombergs Katharina Schott (am Ball), die hier gegen Ost-Mosheims Katharina Graf (links) und Katrin Bindszus (rechts) zum Wurf ansetzt. Am Ende hatten die Hochländer mit 25:15 die Nase vorn. Foto: Kasiewicz

SCHWALM-EDER. In der Handball-Bezirksoberliga der Männer hat Wollrode seine Aufstiegschancen durch das 22:31 gegen Eschwege verspielt. Dem TSV Ost-Mosheim II glückte ein sensationelles 29:29 gegen den Vierten HSG Werra. Die Frauen der FSG Körle/Guxhagen stehen nach dem 31:31 beim Verfolger Reichensachsen dicht vor dem Aufstieg in die Landesliga.

TSV Wollrode - Eschweger TSV 22:31 (13:14). Obwohl nach dem Kreuzbandriss von Philipp Schmieling beim TSV bereits der vierte Rückraumspieler fehlte, wehrte sich Wollrode gegen den Klassenprimus und führte 7:6 (18.). Dann nutzte Eschwege zwei Zeitstrafen zur Pausenführung. Im zweiten Durchgang war die Partie nach dem 20:24 (50.) gelaufen.

Tore TSV: Kothe 6/3, Jonas Herlitze 4/1, Klipp 3, Julian Herlitze 3, Frohmuth 2, Dieling 2, Siemon 2.

ESG Gensungen/Felsberg II - SG Schenklengsfeld 43:30 (23:15). Die Revanche für das 22:32 im Hinspiel gelang der ESG eindrucksvoll. Nach dem 11:11 (18.) zogen die Edertaler dank der linken Angriffsseite um Jonathan Discher und Marko Schneider sowie Torwart Moritz Minhöfer bis zur Pause davon. Diesen Vorsprung ließen sich die Edertaler nicht mehr abluchsen.

Tore ESG: Schneider 13/3, Discher 7, T. Schanze 6, Küchmann 5, Balke 3, Staubesand 3, Keim 2, M. Schanze 2, Elm 1, Folwerk 1.

MSG Körle/Guxhagen - TV Jahn Neuhof 32:25 (19:12). Bis zum 13:11 (20.) hatte die MSG Probleme. Danach machte das Zimmermann-Team, aus dem Nico Imke, Felix Stroop und Oliver Fritzschner herausragten, aber über 27:18 und 32:22 (54.) den Sieg perfekt.

Tore MSG: Fritzschner 6, Stroop 6, Kördel 5/2, Döring 4, Imke 4, Komiske 3, Knak 3, Vaupel 1.

TSV Ost-Mosheim II - HSG WHO Werra 29:29 (15:11). Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung kam der TSV über 4:1 und 12:8 zur klaren Halbzeitführung. Im zweiten Durchgang kamen die Gäste nach zahlreichen Zeitstrafen näher heran, büßten aber trotzdem einen Punkt ein.

Tore TSV: Jutzi 8/5, C. Hartung 6, Auth 4, Kriegisch 3, Emmeluth 2, Wambach 2, Hupfeld 2, Kirchhoff 2, Baum 2, Appelt 1.

Bezirksoberliga Frauen:

SV Reichensachsen - FSG Körle/Guxhagen 31:31 (15:14). In der ersten Halbzeit mussten die mitgereisten Fans um das FSG-Team bangen, das zeitweise mit drei Toren hinten lag. Dann drehte das Team von Trainerin Dagmar Hoppe aber auf und führte in Halbzeit zwei zeitweise mit fünf Treffern. Das schmeichelhafte Remis verdankte Reichensachsen einem umstrittenen Siebenmeter Sekunden vor Schluss.

Tore FSG: Hildebrand 10/4, Johnson 7, Mell 4/1, Wennemuth 3, Geißer 2, Hungerland 2, Opretzka 2, Kördel 1.

Homberger HC - FSG Ost-Mosheim/Malsfeld 15:25 (7:13). Hombergs letztes Aufgebot hielt bis zum 3:4 (10.) mit. Doch dann zog der Gast das Tempo an und auf 11:3 davon. Das war die Vorentscheidung in einem Derby, in dem sich die FSG eindrucksvoll für die Hinspielpleite revanchierte.

Tore HHC: Schott 7/1, Schmidt 4/2, Röse 2, Schreiber 1, Mehrwald 1.

Tore FSG: Bücker 6, Jordan 5, Klotzsche 5, Reuße 4, Klapdor 2, D. Binszus 2, K. Bindszus 1.

TSV Eintracht Böddiger II - TSV Grebenhain 26:28 (15:17). Gegen den Tabellendritten zeigte Böddiger eine der besten Saisonleistungen und schrammte knapp an einer Überraschung vorbei.

Tore Eintracht: M. Puntschuh 7, M. Krug 5, L. Krug 4, V. Goetjes 4, I. Goetjes 3, Schneider 2, Götting 1. (ppp)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.