Bezirksoberliga: Böddiger nach 25:20 gegen Spitzenreiter Körle/Guxhagen abgestiegen

Ole Klipp macht spät alles klar

Durchgesetzt: Böddigers Regina Fust (am Ball) lässt hier Körle/Guxhagens Sandra Johnson stehen. Foto: Hahn

SCHWALM-EDER. Die Handballer des Bezirksoberligisten TSV Wollrode haben ihre Aufstiegschance durch den 30:28-Sieg bei der SG Datterode/Röhrda gewahrt. Bei den Frauen musste die Partie zwischen dem Hünfelder SV und dem Homberger HC abgesagt werden, da Homberg keine spielfähige Mannschaft stellen konnte.

Bezirksoberliga Männer:

MSG Körle/Guxhagen - TV Flieden 22:31 (8:13). Nach der 3:0-Führung brach die MSG ein. Bis zum 8:9 (20.) hielt das Team von Trainer Olaf Zimmermann dank der Paraden des starken Torhüters Daniel Horn noch mit. Dann aber spielten die Gäste ihre Überlegenheit aus und zogen kontinuierlich davon, während sich bei den Gastgebern lediglich der reaktivierte Oliver Fritzschner gegen die Niederlage stemmte.

Tore MSG: Fritzschner 7, Kördel 4/1, Soares 4, Döring 3, Paar 2, Vaupel 2.

SG Datterode/Röhrda - TSV Wollrode 28:30 (16:16). Der TSV offenbarte in der Abwehr große Probleme, die Datterode immer wieder zu einfachen Toren nutzte. So blieb die Partie bis zum 20:20 offen. Für die Entscheidung sorgten die beiden Halben Sören Kothe und Matthias Proll per Doppelschlag zum 26:22. Zwei Zeitstrafen in den Schlussminuten brachten die Gäste nochmals in Bedrängnis, eher Ole Klipp mit seinem Treffer zum 29:25 alles klar machte.

Tore TSV: Kothe 8, Proll 7/4, Siemon 5, Julian Herlitze 3, Frohmuth 3, Jonas Herlitze 2, Klipp 1, Koch 1.

SG Schenklengsfeld - TSV Ost-Mosheim II 35:28 (20:12). In der ersten Halbzeit zeigten die Hochländer in Abwehr und Angriff eine enttäuschende Leistung. Nach der Pause steigerte sich das Team von Trainer Peter Wambach. Den souveränen Erfolg der Gastgeber konnten Philipp Auth und Co. aber nicht mehr gefährden.

Tore TSV: Auth 6, Kirchhoff 5, Koch 5, Kriegisch 4, Baum 3, Emmeluth 2, Jutzi 1, Wambach 1, Hupfeld 1.

Bezirksoberliga Frauen:

FSG Körle/Guxhagen - TSV Eintracht Böddiger II 25:20 (13:5). Der erwartete Kantersieg der Guxhagenerinnen über die Edertalerinnen blieb aus, weil sich der Spitzenreiter dem mäßigen Niveau der Partie anpasste. Der Abstieg des Teams von TSV-Trainerin Hannah Puntschuh ist durch die 18. Saisonniederlage endgültig besiegelt.

Tore FSG: Johnson 9/1, Kördel 5/4, Wennemuth 4, Opretzka 4, Geiser 1, Rotolo 1, Stroop 1.

Tore TSV: M. Krug 7, Fust 6, Puntschuh 5, Hasper 1, Goetjes 1.

FSG Ost-Mosheim/Malsfeld - TV Hersfeld 23:18 (15:9). Vor allem in der ersten Halbzeit boten die Hochländer, bei denen Merle Bücker und Lena Klotzsche überzeugten, eine starke Leistung. Nach Wiederanpfiff ließ das Team von Trainer Wojtek Lalek im Gefühl des sicheren Sieges die Zügel etwas schleifen.

Tore FSG: Klotzsche 6/4, Bücker 5, Jordan 4, Reuße 3, K. Bindszus 2, Klapdor 2, D. Bindszus 1. (ppp)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.