Bezirksoberliga: Hildebrandt-Verletzung trübt FSG-Erfolg

Körle gewinnt Derby

Schwalm-Eder. Die Handballerinnen der FSG Körle/Guxhagen haben sich keine Blöße gegeben und das Spitzenspiel gegen Grebenhain mit 31:22 gewonnen.

Bezirksoberliga Männer:

TSV Ost-Mosheim II - MSG Körle/Guxhagen 20:27 (10:12). Der TSV bot eine Halbzeit lang Paroli. Nach dem Wechsel stieg beim Neuling die Fehlerquote in Abwehr und Angriff. Das nutzte die MSG eiskalt, und hatte beim 23:18 für die Entscheidung gesorgt.

Tore MSG: Vaupel 6, Griesel 5/3, Döring 4, Soares 3, Schlüter 3, Fritzschner 2, Knak 1, Stroop 1, Kördel 1/1, Rohdich 1/1.

Die Torschützen des TSV wurden nicht übermittelt.

TSV Wollrode - SG Schenklengsfeld 30:36 (18:20). 7:7 stand es nach sieben Minuten, 23:23 nach der 37 Minute. Dann leistete die schwache Wollröder Abwehr sich einen zehnminütigen Blackout und die Gäste zogen auf 25:31 davon.

Tore TSV: Kothe 10/4, Proll 8, Siemon 4, Julian Herlitze 3, Jonas Herlitze 2, Klipp 2, Koch 1.

HSG Hainzell/Großenlüder II - ESG Gensungen/Felsberg II 34:29 (17:17). Nach der Pause machten die Edertaler zu viele Fehler und gerieten mit 19:22 und 21:24 ins Hintertreffen. Nach dem 26:26 keimte wieder Hoffnung auf, doch sie wurde durch einen 4:0-Lauf der Gastgeber in Überzahl zunichte gemacht.

Tore ESG: Staubesand 8, Schneider 7/3, M. Schanze 4, T. Schanze 4, Küchmann 3, Keim 1, Discher 1, Folwerk 1/1.

Bezirksoberliga Frauen:

FSG Körle/Guxhagen - TSV Grebenhain 31:22 (13:8). Mit Torfrau Janina Diehl als sicherem Rückhalt spielte das Team von Trainerin Dagmar Hoppe in Abwehr und Angriff konsequent und ließ Grebenhain keine Chance. Getrübt wurde die Freude nur von der Verletzung von Torjägerin Ivonne Hildebrandt (Ellenbogen ausgekugelt).

Tore FSG: Johnson 7, Kördel 7, Mell 6, Stroop 4, Hildebrand 3/1, Hungerland 2, Opretzka 1, Wennemuth 1.

Homberger HC - TSG Bad Sooden-Allendorf 24:22 (11:11). „Wir wollten nochmal Spaß haben und den Fans etwas bieten“, sagte Hombergs Trainerin Kerstin Preßler nach der gelungenen Abschiedsvorstellung.

Tore HHC: Schott 10/5, Röse 5, Schmidt 5, Reckziegel 2, Koch 2.

FSG Ost-Mosheim/Malsfeld - SV Reichensachsen 23:22 (11:12). Als Reichensachsen zum 15:20 traf (47.), drohte den Hochländerinnen sogar ein Debakel. Doch dann mobilisierten die Schützlinge von Trainer Wojtek Lalek die letzten Kräfte, zogen beim 21:21 gleich (55.) und hatten am Ende die Nase vorn.

Tore FSG: Klotzsche 13/7, Jordan 4, D. Bindszus 2, Griesel 1, Graf 1, Reuße 1, Klapdor 1.

FSG Fulda/Petersberg - TSV Eintracht Böddiger II 30:29 (18:11). Die Mannschaft von Trainerin Hannah Puntschuh zog sich bei ihrem letzten Auftritt ehrenhaft aus der Affäre. Der zweite Durchgang war einer der besten, die die Eintracht bisher abgeliefert hat. Es glänzten vor allem die Torfrauen Florina Werner und Antonia Goetjes. Selbst nach dem 26:30-Rückstand (56.) gaben Krug, Schneider und Co. noch nicht auf, verpassten das verdiente Remis aber knapp.

Tore TSV: Schneider 7, Puntschuh 6, M. Krug 6, Becker 4, Bartalos 3, Viscoso 3. (ppp)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.