Bezirksoberliga: Wolff nimmt Abwehr in Pflicht

Lubadel greift in die Trickkiste

Mario Lubadel

Schwalm-Eder. In der Handball-Bezirksoberliga der Männer empfängt die Oberliga-Reserve der ESG Gensungen/Felsberg II den Tabellenführer TSV Ost-/Mosheim zum Lokalderby.

ESG Gensungen/Felsberg II - TSV Ost-/Mosheim (Sa. 17 Uhr). ESG-Coach Philipp Kamm möchte von seiner Mannschaft eine konzentriertere Leistung sehen, als im vergangenen Spiel gegen Körle. „Wir müssen schneller sein und unsere Auftakthandlungen konsequenter ausspielen.“ Die Gäste aus Ostheim gehen hochmotiviert in die Begegnung. „Ein Derby gegen Gensungen ist immer etwas Besonderes. Wir haben vor, einige Varianten auszuprobieren und sie so vor Probleme zu stellen“, sagt TSV-Trainer Mario Lubadel. Bei den Hochländern machte zuletzt vor allem die Abwehr um Nicolas Bachmann und Co. einen starken Job und entlastete den Angriff durch viele Tore. Auf Seiten der ESG fehlte der sonst starken Offensive zuletzt die Zielgenauigkeit.

TSV Wollrode - MSG Großenlüder/Hainzell II (Sa. 18 Uhr). „Nach dem letzten Spiel haben wir was gut zu machen“, sagt TSV-Coach Kalli Wolff und fordert von seiner Mannschaft in der Defensive „besser im Verbund zu stehen.“ Zudem wollen sich die Blau-Weißen auch für die Hinspiel-Niederlage revanchieren. Dafür muss die Abwehr um Thassilo Frohmuth vor allem auf den schnellen Rückraum der Gäste um Dominik Malolepszy aufpassen.

HSG Landeck/Hauneck - MSG Körle/Guxhagen (Sa. 18.30 Uhr). Nach dem Derby-Erfolg gegen die ESG Gensungen/Felsberg II bekommen es Niklas Griesel und Co. bei der HSG Landeck/Hauneck mit einem völlig anderen Gegner zu tun. Die HSG spielt einen sehr physischen Handball und sucht in der Abwehr der Abwehr den Körperkontakt. Wichtig für die Körler wird es sein, die 6:0-Abwehr der Gäste in Bewegung zu bringen und Lücken zu reißen.

TSV Eintracht Böddiger - TV Hersfeld II (So. 15.45 Uhr). Nachdem die letzten drei Spiele allesamt knapp verloren gingen, sollen gegen die Mitaufsteiger aus Hersfeld die ersten Punkte dieses Jahr geholt werden. Für Thomas Hochhuth und Co. braucht es vor allem eine bessere Chancenverwertung als noch zuletzt.

Bezirksoberliga Frauen:

TSV Ost-/Mosheim - HSG Landeck/Hauneck (So. 17:45). Landeck stellt den zweitschlechtesten Angriff der Liga und konnte bisher erst zwei Spiele gewinnen. Wenn sich Janina Blaufuß und Janet Jordan so treffsicher wie zuletzt präsentieren, brennt gegen die HSG nichts an. (mm) Foto: nh

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.