Bezirksoberliga: Böddiger gibt Sieg aus der Hand

Lubadel verärgert trotz 38:14-Erfolg

Schwalm-Eder. In der Handball-Bezirksoberliga gibt sich der TSV Ost-/Mosheim weiterhin keine Blöße, während Böddiger knapp verlor. Die restlichen Spiele wurden aufgrund des EM-Finales kurzfristig verlegt.

TSV Ost-/Mosheim - TV Hünfeld II 38:14 (23:4). Der TSV übernahm direkt die Kontrolle über die Partie und lag schon nach neun Minuten mit 10:0 in Front. Erst dann erzielten die Gäste ihren ersten Treffer. Als es in der 23. Minute 17:1 für die Hausherren stand, war das Spiel schon entschieden.

Nach dem Wiederanpfiff lief dann nicht mehr so viel zusammen - sehr zum Ärger von Mario Lubadel. „Die erste Halbzeit war in Ordnung, aber die zweite war inakzeptabel“, ärgerte sich der TSV-Coach und legte nach: „Ich kann verstehen, wie schwer es ist, mit so einer Führung im Rücken die Konzentration hochzuhalten, aber das entschuldigt den Auftritt nicht.“

Tore TSV: Harbusch 3, Wicke 4, Remus 5, Hagemann 6, Otto 7/1, Neurath 4, P. Bachmann 4, Kriegisch 4, Appelt 1.

TSV Eintracht Böddiger - HSG Datterode/Röhrda 27:28 (13:15). Die Zuschauer bekamen eine über weite Strecken ausgeglichene Begegnung zu sehen. Erst kurz vor der Halbzeit zogen die Gäste mit einem 4:0-Lauf auf 14:10 davon, doch die Eintracht steckte nicht auf und verkürzte auf 13:15. Nach dem Seitenwechsel zeigte sich zunächst dasselbe Bild. Doch dann enteilten die Felsberger, angeführt von Thomas Hochhuth, auf 26:23. Danach fanden sie jedoch keinen Zugriff mehr in der Abwehr und selbst keine Mittel mehr im Angriff. Mit der Folge, dass sie die Partie noch aus der Hand gaben.

Tore TSV: Bläsing 2, Mand 3, Fitosovic 1, Brunati 2, Hochhut 8, Paar 4, Seiler 5. (mm)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.