Bezirksoberliga: Max Staubesand und Marcel Schanze führen ESG II zum Sieg

Paraschiv-Sieben im Derby gegen Wollerode chancenlos

Entwischt. Wollrodes Jonas Herlitze (am Ball) lässt Ost-Mosheims Philipp Auth stehen und erzielt einen seiner drei Treffer. Foto: Hahn

Schwalm-Eder-Kreis. Der TSV Wollrode hat das Derby der Männer in der Handball-Bezirksoberliga gegen den TSV Ost-Mosheim II mit 30:17 gewonnen. Mosheim konnte nur bis zur 1. Minute mithalten.

Bezirksoberliga Männer:

TSV Ost-Mosheim II - TSV Wollrode 17:30 (8:18). Nach dem Stand von 5:6 häuften sich ab der 12. Minute beim Team von Trainer Sorin Paraschiv in Abwehr und Angriff die Fehler, was Wollrode bis zur Pause zur Vorentscheidung nutzte. In der zweiten Halbzeit ließen es Jonas Herlitze, Sören Kothe und Co. etwas ruhiger angehen. Trotzdem geriet der Derbysieg des Teams von Karl-Heinz Wolff nie in Gefahr.

Tore Ost-Mosheim: Auth 3, Appelt 3, Wambach 3, C. Hartung 3, Kirchhoff 2, Koch 1, Kriegisch 1, Dreiytza 1.

Tore Wollrode: Kothe 9, Dieling 2, Siemon 1, Herlitze 3, Frohmuth 3, Klipp 3, Schmieling 7, Koch 1, Mänz 1.

ESG Gensungen/Felsberg II - TG Rotenburg II 37:32 (19:17). Nur beim 0:1 lagen die Rotenburger vorne, dann drehte die ESG die Partie zum 4:2 und 10:7. Im zweiten Durchgang bauten die Edertaler ihre Führung dank der Tore von Linkshänder Max Staubesand und Gegenstoßspezialist Marcel Schanze auf 25:19 aus (39.). Als es beim 26:24 noch einmal eng wurde (46.), sorgten die Gensunger mit drei Treffern in Folge für die Entscheidung.

Tore ESG: Staubesand 10, Schneider 9/4, M. Schanze 7, Balke 5, T. Schanze 2, Keim 2, Vaupel 1, Discher 1.

MSG Körle/Guxhagen - FT Fulda 27:28 (15:10). Die ersatzgeschwächte MSG wurde mit Robert König und Oliver Fritzschner (2. Mannschaft) sowie den A-Jugendlichen Phillip Hartung und Maik Gerhold verstärkt. Dieses Rumpfteam zeigte eine starke Leistung und blieb bis zum 26:26 (58.) auf Augenhöhe. In einer umkämpften Schlussphase behielt Fulda jedoch die Oberhand.

Tore MSG: P. Hartung 7/2, Vaupel 6, Döring 5, Paar 4, Kördel 2, Gerhold 2, Fritzschner 1.

Bezirksoberliga Frauen:

Homberger HC - TSV Eintracht Böddiger II 23:20 (11:10). Nach einer ausgeglichenen ersten Halbzeit setzte sich Homberg im zweiten Durchgang mehrmals mit drei Toren ab. Weil der HHC in der Offensive aber zu viele klare Torchancen ausließ, blieb die Partie lange offen. Dennoch siegten die Gastgeberinnen dank ihrer starken Deckung verdient.

Tore HHC: Hause 7, Kuhn 5/2, Seeger 4/3, Röse 2, Schmidt 2, Sattar 1, Reckziegel 1.

Tore TSV: Hasper 2, Krug 2, Fust 6, Puntschuh 5, Goetjes 5.

FSG Ost-Mosheim/Malsfeld - TV Flieden 26:17 (16:10). Nach ausgeglichenen Beginn setzte sich die FSG beim 7:4 (15.) erstmals etwas ab. Auch nach Wiederanpfiff bot das Team von Trainer Wojek Lalek, bei dem Merle Bücker mit zehn Toren herausragte, eine starke Leistung und sicherte sich so den verdienten sechsten Saisonsieg.

Tore FSG: Bücker 10/1, Jordan 8/4, Reuße 4, K. Bindszus 2, Staschik 1, Graf 1.

FSG Schenklengsfeld/Ausbach - FSG Körle/Guxhagen 21:30 (12:15). Vor allem in der ersten Hälfte leistete sich Körle in der Offensive zu viele Fehlwürfe und erzielte so zur Pause nur einen knappen Vorsprung. In der zweiten Hälfte steigerte sich das Team von Dagmar Hoppe in Abwehr und Angriff. Zudem war Torfrau Elena Wenzel, die fast 50 Prozent der gegnerischen Würfe abwehrte, ein starker Rückhalt.

Tore FSG: Johnson 8/2, Hildebrand 6, Kördel 5/1, Mell 4/2, Opretzka 3, Geißer 2, Hungerland 1, Rotolo 1. (ppp)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.