Bezirksoberliga: Kalli Wolff kein Trainer mehr

Paukenschlag beim TSV Wollrode

Kalli Wolff

Wollrode. Paukenschlag in der Handball-Bezirksoberliga! Der TSV Wollrode und Trainer Kalli Wolff beenden die Zusammenarbeit mit sofortiger Wirkung. Jürgen Bierling übernimmt als Interimstrainer.

Sowohl Wolff als auch Matthias Proll, Sport-Vorstand des TSV, sprechen von „einer Trennung in beiderseitigem Einvernehmen.“ Wollten allerdings nicht weiter auf die Gründe der Trennung eingehen. Aus dem Umfeld des Vereins ist jedoch zu hören, dass Wolff unzufrieden mit der Mannschaft gewesen sei und sie nicht mehr erreicht haben soll. Der frühere Melsunger Jugendtrainer war seit der Saison 2014/15 Coach der Blau-Weißen und führte sie in der vergangenen Saison auf den vierten Tabellenplatz. Im Moment stehen die Wollröder auf dem fünften Rang, konnten in der Rückrunde bisher aber erst ein Spiel gewinnen.

Jürgen Bierling wird nun beim nächsten Spiel gegen den VfL Wanfried auf der Bank sitzen und die Mannschaft bis zum Saisonende als Interimscoach betreuen. Bierling kommt aus Herleshausen und ist kein Unbekannter bei den Blau-Weißen. Er war erstmals von 1998-2000 als Spieler und Trainer im Verein aktiv und fungierte Mitte der 2000er Jahre noch einmal als Trainer der ersten Herrenmannschaft.

„Wir brauchten eine schnelle Lösung und hatten Glück, dass Jürgen Bierling zurzeit frei war. Er kennt den Verein und hat damals bereits gute Arbeit geleistet. Zudem sind wir davon überzeugt, dass er den TSV Wollrode ebenso im Herzen trägt wie wir und die Serie zu einem guten Ende führen wird“, sagt Sport-Vorstand Matthias Proll. Foto: nh

Von Moritz Minhöfer

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.