Bezirksoberliga: Gensungen II will schwarze Serie beenden

Remus soll es richten

Schwer zu stoppen: Ost-/Mosheims Amine Remus (am Ball) trifft im Derby am Sonntag auf Körle/Guxhagen. Foto: Kasiewicz

Schwalm-Eder. In der Handball-Bezirksoberliga der Männer kommt es zum Lokalderby zwischen der MSG Körle Guxhagen und dem TSV Ost-/Mosheim. Bei den Frauen hat es der TSV Ost-/Mosheim mit dem TSV Grebenhain zu tun.

MSG Körle/Guxhagen - TSV Ost-/Mosheim (So. 16 Uhr). Wiedergutmachung ist angesagt für die MSG nach der überraschenden Niederlage gegen den TSV Eintracht Böddiger. Die Hochländer hingegen möchten nach einem spielfreien Wochenende wieder voll konzentriert zu Werke gehen.

Vor allem die Leistung der Abwehr um Nicolas Bachmann kann in der kleinen Körler Berglandhalle entscheidend sein. Im Angriff müssen Amine Remus und Jan-Hendrik Otto ein Mittel gegen die offensive Abwehr der Körler um Tobias Ludwig finden. Niklas Griesel und Co. bauen trotz ihrer Außenseiterrolle auf ihre Heimstärke und wollen dem Favoriten das Leben so schwer wie möglich machen.

Hünfelder SV II - TSV Eintracht Böddiger (Sa. 16.15 Uhr). Gegen das Schlusslicht möchte der TSV den nächsten Sieg einfahren und den Vorsprung zum Tabellenende vergrößern. Über ihre starke Abwehr um Mattias Paar und dem zuletzt starken Rückraum um Tobias Koch und Thomas Hochhuth wollen die Felsberger den Sieg erringen. Wenn zudem Torhüter Nils Fuhrmann seine gute Form halten kann, steht einem Sieg nichts im Weg.

ESG Gensungen/Felsberg II - TV Hersfeld II (Sa. 17 Uhr). Die Oberliga-Reserve hat mittlerweile fünf Spiele in Folge nicht mehr gewonnen und möchte diese Serie endlich beenden. Gegen den TV Hersfeld II soll das Spiel mit dem Kreis und der Angriff um Tim Schanze endlich wieder Konstanz zeigen. Aufpassen müssen die Edertaler vor allem auf den gegnerischen Rückraum um Spielertrainer Jörg Ley.

TSV Wollrode - MSG Fulda/Petersberg (Sa. 18 Uhr). Gegen die MSG Fulda/Petersbeg möchten die Blau-Weißen den nächsten Erfolg einfahren. Dazu braucht es gegen die schnellen Spieler der MSG vor allem ein gutes Rückzugsverhalten und eine stabile Abwehr. Ein Auge müssen die Blau-Weißen auf Außenspieler Marius Fleiter haben, dem Toptorschützen der Domstädter. Im Angriff müssen Matthias Proll und Max Staubesand ihre gute Leistung der letzten Spiele abrufen.

Bezirksoberliga Frauen:

TSV Grebenhain - TSV Ost-/Mosheim (Sa. 18.30 Uhr). Nach den zuletzt relativ leichten Gegnern müssen die Hochländerinnen zum Tabellenvierten aus Grebenhain. Diese stellen eine variable Abwehr und sind mit Verena Hofmann im Tor gut besetzt. Im Angriff ist vor allem Spielertrainerin Sanja Fabijanic gefährlich. In diesem Duell der beiden stärksten Abwehrreihen der Liga müssen Janet Jordan und Co. ihre Chancen konsequent nutzen, um einen Erfolg feiern zu können. (mm)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.