Bezirksoberliga: Wollrode vor Standortbestimmung – Lalek hat nur Mini-Kader

Schlägt Körle gleich zu?

Fordert zum Saisonauftakt einen Heimsieg von seinem Team: Körle/Guxhagens Trainer Olaf Zimmermann.

Schwalm-Eder. Zum Saisonbeginn der Handball-Bezirksoberliga der Männer ist für Titelaspirant MSG Körle/Guxhagen direkt der erste Sieg Pflicht. Der TSV Ost-/Mosheim steht bei der ESG Datterode/Röhrda vor einer schwierigen Aufgabe.

TV Hersfeld II - TSV Eintracht Böddiger (Sa. 16 Uhr). Der TSV startet mit einigen Personalproblemen in die Saison. Insbesondere der Einsatz von Rückkehrer Marco Schneider ist fraglich. Dennoch sieht TSV-Trainer Mensur Fitosovic Chancen für sein Team: „Es ist ein Spiel, in dem wir Auswärtspunkte holen können.“ Aufpassen müssen die Felsberger besonders auf TV-Spielertrainer Jörg Ley.

TSV Wollrode - HSG Werra WHO 09 (Sa. 18.30 Uhr). Gleich zu Beginn erwartet die Blau-Weißen eine Standortbestimmung. Die Gäste haben sich mit Mittelmann Marko Oluic (Serbien) und Rückraumspieler Zoltan Ponyi (Ungarn) noch einmal schlagkräftig verstärkt. Zudem muss Coach Heinz Behne auf Leistungsträger Max Staubesand verzichten.

ESG Datterode/Rhörda - TSV Ost-/Mosheim (Sa. 19 Uhr). „Wir haben keinen Grund den Gegner zu unterschätzen“, warnt TSV-Coach Mario Lubadel vor den Ringgauern. Insbesondere das langsame Spiel der ESG um Routinier Timo Kalwinsky und Halblinken Christoph Fischer machte den Hochländern zu schaffen. Deshalb fordert Lubadel mehr Tempo von seinem Team.

MSG Körle/Guxhagen - HSG Landeck/Hauneck (So. 16 Uhr). Nach einer guten Vorbereitung sieht MSG-Coach Olaf Zimmermann sein Team in der Pflicht: „Es ist das erste Heimspiel. Wir müssen gewinnen.“ Der wurfgewaltige Rückraum der MSG um Jannis Kothe empfängt mit der HSG einen körperlich robusten Gegner, der in der Abwehr gut steht und im Angriff immer wieder Felix Abad und dessen Durchbrüche sucht.

ESG Gensungen Felsberg II - TV Flieden (So. 17 Uhr). Mit dem Landesliga-Absteiger aus Osthessen steht die Oberliga-Reserve gleich zu Beginn vor einer Mammutaufgabe. Zudem fällt Neuzugang Denis Buchholz (Außenbandriss) länger aus. „Wir müssen konsequent unsere Auftakthandlungen verfolgen“, gibt ESG-Coach Philipp Kamm die Marschroute vor.

Bezirksoberliga Damen:

TSV Wollrode - TV Flieden (Sa. 16.30 Uhr). „Wir wollen zuhause zeigen, dass wir zu den stärksten Teams der Klasse gehören“, sagt TSV-Trainer Zoltan Bartalos. Dafür soll sein Team die Gäste mit einer variablen Abwehr im Spielaufbau stören.

TSV Ost-/Mosheim - SV Reichensachsen (Sa. 17 Uhr). „Ich sehe Reichensachsen als klaren Favoriten, da ich nur sieben Spielerinnen zur Verfügung habe“, sagt TSV-Coach Wojtek Lalek. Spielmacherin Denise Bindzus fehlt. Torjägerin Janet Jordan sowie Katrin Bindszus sind angeschlagen. Außerdem kann Lalek nicht auf die A-Jugend zurückgreifen, da diese zeitgleich spielt.

TSV Eintracht Böddiger - TV Alsfeld (Sa. 17 Uhr). „Alsfeld ist wie wir auch ein Aufsteiger. Da ist ein Sieg Pflicht“, stellt das Trainerduo Hannah Puntschuh und Katja Frommann klar. Fehlen werden dem TSV Julia Becker und Nele Konetzka. Ob das Team mit Spielerinnen der ersten Mannschaft verstärkt wird, steht noch nicht fest. (mm)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.