Bezirksoberliga: Böddiger gewinnt Derby gegen Favorit Wollrode

Sonderlob für Hochhut

Energisch zum Tor: Böddigers Spielertrainer Mensur Fitosovic (rechts) kann hier von Wollrodes Hendrik Friedrich nicht aufgehalten werden. Foto: Kasiewicz

Böddiger. Große Überraschung in der Handball-Bezirksoberliga der Männer! Im hart umkämpften Lokalderby zwischen dem TSV Wollrode und der TSV Eintracht Böddiger setzte sich der abstiegsbedrohte Gastgeber vor 80 Zuschauern sensationell mit drei Toren durch und landete einen 29:26 (14:10)-Sieg.

„Die erste Halbzeit hat uns das Spiel gekostet. Wir haben uns zu viele technische Fehler geleistet“, bemängelte Wollrodes Trainer Kalli Wolf. Denn vor allem bis zu Pause verloren die Blau-Weißen mehrfach den Ball durch ungenaue Zuspiele oder scheiterten am starken Markus Beckmann im Tor der Hausherren. So setzte sich die Eintracht über 6:3 und 10:6 bis zur Halbzeit auf 14:10 ab. „Die starke Leistung von Thomas Hochhut hat uns sehr geholfen“, lobte Eintracht-Spielertrainer Mensur Fitosovic seinen Rückraumschützen, der insgesamt neun Tore erzielte.

Nach dem Seitenwechsel schlug die Stunde von Sören Kothe. Der bis dahin torlose Rückraumspieler der Blau-Weißen riss die Partie an sich und erzielte sechs Tore in Folge. So brachte er sein Team wieder auf 16:17 in Schlagdistanz. In der 44. Minute ging der TSV durch Matthias Proll mit 20:19 in Führung und baute diese auf 24:21 aus.

Doch angeführt vom eingewechselten Torhüter Nils Fuhrmann, der in der Schlussphase zahlreiche Bälle parierte, kämpfte sich die Eintracht zurück.

Eine Minute vor Schluss war es dann ausgerechnet der ehemalige Wollröder Fitosovic, der mit einem Gewaltwurf den überraschenden, aber letztlich verdienten Sieg der Gastgeber perfekt machte. • TSV: Beckmann, Fuhrmann - Potratz 3, Brunati 1, Hochuth 9/4, Beckin 2, Fitosovic 5, Paar 2, Keil 4, Seiler 3, Bläsing. Wollrode: Barthel, Ziesemann - Kothe 8, Proll 8/3, Klipp 5, Frohmuth 2, Staubesand 2, Jo. Herlitze 1, Ju. Herlitze, Friedrich.

Von Moritz Minhöfer

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.