26:33-Pleite bei TG Wehlheiden

Lubadel bleibt Trainer in Ost-/Mosheim

Harte Bauchlandung: Nico Bachmann vom TSV Ost-/Mosheim scheiterte in der Relegation an der TG Wehlheiden. Am überragenden Rückraumspieler lag das aber definitiv nicht. Foto: Hedler

Ost-Mosheim. „Wir haben es vergeigt“, sagte Ost-/Mosheims Nico Bachmann nach der 26:33-Pleite bei der TG Wehlheiden.

Als Favorit waren die Hochländer in die Aufstiegsspiele zur Handball-Landesliga gegangen und standen am Ende mit leeren Händen da.

Auf Umbruch einstellen

„Die entscheidenden Spiele verlieren wir“, sagte TSV-Coach Mario Lubadel und meinte damit das Landesliga-Abstiegsendspiel in Landwehrhagen vor genau einem Jahr an, das Rückspiel bei Aufsteiger Wanfried und eben jetzt die zwei verlorenen Partien gegen die TG Wehlheiden. Statt nach Kassel und Baunatal gehen die Reisen auch in der nächsten Serie wieder in Richtung Wollrode und Böddiger. Mit Lubadel? „Ich würde mit der Mannschaft weiterarbeiten. Dann muss am Ende aber auch der Aufstieg stehen“, sagt der Hochländer, der sich allerdings auf einen Umbruch einstellen muss.

Ziel: Rückkehr in die Landesliga

Nico Bachmann - der überragende Mann im Rückspiel - wechselt ebenso wie sein derzeit verletzter Bruder Philip in die Landesliga, zur TG Wehlheiden. „Die Fahrten wurden mir zu weit. Ich habe mir aber den Aufstieg mit dem TSV gewünscht“, so Bachmann, der in Halle studiert und nur eingeschränkt trainieren kann. Torwart Dennis Wittig, Stefan Harbusch, Björn König und Mathias Helferich hören auf, Jan-Hendrik Otto geht zu Oberligist ESG Gensungen/Felsberg. Dafür haben mit Torwart Malte Nelling, Jan Uwe Berz und Marc Imberger drei Akteure aus Alsfeld zugesagt. Klemens Rohdich kommt vom HSC Landwehrhagen. „Ich übernehme natürlich die Verantwortung für den Nichtaufstieg“, so Lubadel. Denn nichts anderes als die Rückkehr in die Landesliga war und ist das Ziel des stolzen Vereins. Auch Vereinschef Jürgen König meldete sich von Mallorca aus zu Wort. „Mario Lubadel wird die Mannschaft neuformieren und erneut den Aufstieg anstreben“, ließ der Immobilienmakler via Facebook wissen.

Wanfried rüstete auf

Der Betriebsunfall Abstieg, eine Mischung aus Unvermögen (die Niederlage in Landwehrhagen) und Pech (der Absturz von Vellmar aus der Oberliga erhöhte die Zahl der Landesligaabsteiger), sollte repariert werden. Doch dann rüstete Mitabsteiger Wanfried vor der Saison massiv auf. So war von Beginn an klar, dass dem personell wenig veränderten TSV nur der Relegationsplatz bleiben würde. Bitter: Die zweite Mannschaft, mit 42:2-Punkten souveräner Meister der Bezirksliga, muss dort auch in der nächsten Serie antreten.

Krug nach Melsungen

Nach der Partie wurde auf Wehlheider Seite unter anderem Marius Krug verabschiedet. Der wurfgewaltige Rückraumspieler wird nach Informationen dieser Zeitung zur Oberliga-Reserve der MT Melsungen wechseln.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.