Bezirksoberliga: Letztes Heimspiel für Körle

Wollrode Favorit beim Schlusslicht

SCHWALM-EDER. In der Handball-Bezirksoberliga der Männer bestreiten die ESG Gensungen/Felsberg II, die MSG Körle/Guxhagen und der TSV Ost-Mosheim II ihre letzten Heimspiele.

ESG Gensungen/Felsberg II – Hünfelder SV II (Sa. 17). Die ESG, die in Hünfeld mühelos mit 38:29 gewann, peilt den neunten Heimsieg an. Gelingt der, bleiben die Edertaler im Rennen um den sechsten Platz.

MSG Körle/Guxhagen – SG Datterode/Röhrda (Sa. 18). Gegen den Tabellennachbarn, der nach schwachem Saisonbeginn wieder Fuß gefasst hat und Zehnter ist, will die MSG den neunten Platz verteidigen. Trainer Olaf Zimmermann und sein Team brennen außerdem auf Revanche für das 21:23 im Hinspiel.

TV Jahn Neuhof – TSV Wollrode (Sa. 19.30). Für den sieglosen Aufsteiger Jahn war die Liga einfach eine Nummer zu groß. Deshalb ist Wollrode beim Schlusslicht klarer Favorit und will sich für die schwache Partie gegen Schenklengsfeld rehabilitieren. Alles andere als ein klarer Erfolg des TSV, der das Hinspiel mit 37:20 gewann, wäre eine große Überraschung.

TSV Ost-Mosheim II – HSG Hainzell/Großenlüder II (So. 16). Als Neuling hat der TSV in vielen Partien gezeigt, dass er in der Liga mithalten kann. Nach zahlreichen knappen Niederlagen haben die Hochländer aber nur sieben Punkte auf dem Konto und werden die Saison als Vorletzter beenden. Gegen die Landesliga-Reserve will das Team um die Spielertrainer Peter Wambach und Daniel Wolf seinen Zuschauern noch einmal eine ansprechende Leistung bieten und mit dem vierten Saisonsieg Revanche für das 20:21 in der Vorrunde nehmen. (ppp)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.