Handball Bezirksoberliga: Gensungen verliert, Hünfeld und Werra siegen

Entwischt: Ost-Mosheims Janet Jordan lässt hier Körle/Guxhagens Kapitänin Ivonne Hildebrandt stehen und erzielt einen Treffer. Foto: Kasiewicz

Schwalm-Eder. Die Handballer des TSV Wollrode mussten in der Bezirksoberliga eine 31:33-Niederlage beim Hünfelder SV II hinnehmen und fielen vor dem Derby gegen Körle auf den dritten Tabellenplatz zurück.

Bezirksoberliga Männer:

Hünfelder SV II - TSV Wollrode 33:31 (16:14). Die dritte Niederlage des TSV war das schwächste Serienspiel. Zwar lag Wollrode dank der Wurfkraft von Philipp Schmieling mit 13:12 und 22:21 (41.) in Führung. Doch dann brachen in der TSV-Abwehr alle Dämme und der Angriff brachte kaum noch etwas zustande.

Tore TSV: Schmieling 9, Frohmuth 6, Siemon 5, Proll 5/5, Jonas Herlitze 4, Kothe 1/1, Julian Herlitze 1, Klipp 1.

ESG Gensungen/Felsberg II - Eschweger TSV 36:41 (22:22). Bis zur 29:27-Führung (45.) trotzte die ESG dem Favoriten. Doch dann unterliefen den Edertalern in den nächsten fünf Minuten fatale technische Fehler, die Eschwege zum 30:32 nutzte. Diesem Rückstand hechelten die Gastgeber bis zum Ende erfolglos hinterher.

Tore ESG: Schneider 15/4, Staubesand 11, Balke 3, Discher 2, T. Schanze 2, Schnitzerling 1, Küchmann 1, Folwerk 1.

MSG Körle/Guxhagen - HSG WHO Werra 33:38 (16:20). Nach dem 4:5 (5.) erhöhte die HSG die Drehzahl und zog auf 6:11 davon (10.). Nach dem 20:30 hatte die MSG unter Regie von Niklas Griesel die beste Phase bis zum 29:32 (52.). Doch drei Zeitstrafen binnen einer Minute zerstörten die Hoffnung auf eine Überraschung.

Tore MSG: Döring 11, Griesel 8/2, Vaupel 6, Soares 3, Paar 1, Brunati 1, Knak 1, Kördel 1, Stroop 1.

TSV Ost-Mosheim II - TV Flieden 16:25 (8:15). Angesichts dreier Ausfälle und zweier angeschlagener Akteure verkaufte sich der TSV in der zweiten Halbzeit gut. Chancen auf einen Punktgewinn hatten die Hochländer aber nie.

Tore TSV: Kriegisch 3, Auth 3, Jutzi 3, Marx 3, Appelt 1, Wambach 1, Kirchhoff 1, Lalek 1.

Bezirksoberliga Frauen:

FSG Ost-Mosheim/Malsfeld - FSG Körle/Guxhagen 18:25 (7:11). In Sachen Kampfgeist und Einsatz in der Abwehr konnte Ost-Mosheims Trainer Wojtek Lalek seinen Schützlingen keinen Vorwurf machen. Doch die hätten im Derby gegen ihre Torchancen besser nutzen müssen, um vom Remis träumen zu können.

Tore OMO: Klotzsche 10/4, Klapdor 2, D. Bindszus 2, Reuße 1, Bücker 1, Jordan 1, K. Bindszus 1.

Tore Körle/G.: Hildebrand 9/2, Mell 7/5, Johnson 4, Hungerland 3, Geißer 1, Opretzka 1.

Homberger HC - TSV Grebenhain 17:33 (9:18). Gegen den TSV hatte Homberg von Beginn an nichts zu bestellen. Grebenhain mit Spielertrainerin Tabiani (13 Tore) zog sein Tempospiel durch und stand schon zur Pause als Sieger fest.

Tore HHC: Seeger 5, Hause 4, Röse 4, Koch 2, Sattar 1, Kuhn 1.

Körle/Guxhagens Frauen gewannen das Derby bei Ost-Mosheim/Malsfeld 25:18.(ppp)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.