Bezirksoberliga: Ost-/Mosheim weiter mit Wanfried im Gleichschritt – Paar fügt sich beim TSV gleich gut ein

Wollrodes Jonas Herlitze macht alles klar

Da geht"s lang: Wollrodes Linkshänder Jonas Herlitze, der seinem Team mit dem Tor zum 29:27 den Sieg sicherte. Foto: Kasiewicz

Schwalm-Eder. In der Handball-Bezirksoberliga der Männer hat der TSV Wollrode seine Niederlagenserie beendet und einen knappen Sieg bei der HSG Datterode/Röhrda erkämpft.

Bezirksoberliga Herren:

HSG Datterode/Röhrda - TSV Wollrode 27:29 (14:15). Es entwickelte sich von Beginn an eine ausgeglichene Partie, bei der die Blau-Weißen jedoch einige gute Chancen liegen ließen. Als in der 50 Minute beim Stand von 23:23 Mathias Proll mit Rot vom Feld musste, sah es nicht gut aus für das Wolff-Team. Doch der reaktivierte Heiko Mänz und Torhüter Lars Herzfeld hielten den TSV im Spiel. Am Ende war es dann Jonas Herlitze, der 30 Sekunden vor Schluss mit dem 29:27 alles klar machte.

Tore TSV: Proll 11/5, Kothe 5/1, Klipp 5, Mänz 4, Jo. Herlitze 3, Koch 1.

TSV Ost-/Mosheim - HSG Werra WHO 09 36:20 (18:11). Das Lubadel-Team fand sofort gut in die Partie und setzte sich schon zur Halbzeit über 8:6 und 12:8 vorentscheidend auf 18:11 ab. „Wir haben Werra mit ihren eigenen Waffen geschlagen“, sagte Trainer Mario Lubadel und sprach vom „spielerisch besten Spiel der Saison.“ Er lobte vor allem die gute Abwehr, so wie das schnelle Umschaltspiel seiner Mannschaft.

Tore TSV: Lalek 1, Kinnback 5, Remus 2, Hagemann 5, Schröder 1, Otto 3, N. Bachmann 6, P. Bachmann 4, Helferich 8/7, Kriegisch 1.

VfL Wanfried - ESG Gensungen/Felsberg II 34:20 (16:6). Die Edertaler, die stark ersatzgeschwächt in die Begegnung gingen, hielten die Partie zehn Minuten lang offen, doch dann setze sich der Favorit aus Wanfried vorentscheidend auf 13:4 ab. Nach Wiederanpfiff präsentierte sich die ESG zwar verbessert, doch an der deutlichen Niederlage änderte dies nichts mehr. Ohne Tim Schanze und Hendrik Koch waren es Marcel Schanze und Ingo Keim, die mit jeweils acht Treffern Verantwortung übernahmen.

Tore ESG: Minhöfer 1, Wolf 1, Küchmann 1, Keim 8, Vaupel 1/1, M. Schanze 8.

MSG Fulda/Petersberg - TSV Eintracht Böddiger 35:25 (19:12). Aufgrund der Verletztenmisere hatte der TSV Kreisläufer Matthias Paar verpflichtet, der mit acht Treffern einen gebührenden Einstand feierte. Doch gegen die Osthessen war das nicht genug. Schon zu Beginn setzten sich die Gastgeber auf 10:5 ab und bauten diesen Vorsprung zur Halbzeit auf 19:12 aus. Nach dem Seitenwechsel kamen die Felsberger nie näher als acht Tore an die MSG heran.

Tore TSV: Beckin 7, Koch 3/1, Hochhut 2, Fitosovic 1, Seiler 4, Paar 8.

Bezirksoberliga Frauen:

HSG Landeck/Hauneck - TSV Ost-Mosheim 14:17 (8:7). Getragen von Janet Jordan, die mit neun Toren überragte, errang der TSV seinen fünften Sieg in Folge. Die Hochländerrinnen vergaben eine Vielzahl guter Möglichkeiten, so dass sie mit einem Rückstand in die Pause gingen. Doch der TSV steckte nicht auf und erkämpfte sich in der zweiten Hälfte die Führung, die sie nicht mehr hergaben.

Tore TSV: D. Bindszus 1, Blaufuß 1, Bücker 4, Gissel 1, Westermann 1, Jordan 9/4. (mm)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.