BSA-Damen mit großem Selbstvertrauen

Luisa

Bad Sooden-Allendorf. Zum letzten Mal reisen müssen die Handballerinnen der TSG Bad Sooden-Allendorf in diesem Jahr in der Bezirksoberliga und morgen um 19.30 Uhr beim Tabellensechsten FSG OMO/Malsfeld antreten.

Leistungsmäßig ist dieser Gegner ähnlich einzuschätzen wie die FSG Fulda/Petersberg, gegen die die Mannschaft von BSA-Trainer Uwe Scharff zuletzt beim klaren 32:22-Heimsieg mächtig auftrumpfte. Trotz des Auftritts auf fremdem Parkett ist Uwe Scharff nicht bange: „Meine Spielerinnen haben am vergangenen Wochenende vor allem in der Abwehr großartig agiert. Wenn wir unsere Qualitäten wieder so einbringen können, dann ist auch diesmal sicherlich etwas drin“.

Genau wie das BSA-Männerteam haben die Kurstädterinnen derzeit 7:9-Punkte auf dem Konto, können in diesem Jahr aber noch zweimal vor heimischem Publikum antreten. Am 13. Dezember stellt sich der Homberger HC in der Eilse-Sporthalle vor, eine Woche später bekommt es die Scharff-Sieben mit dem Tabellen-Vorletzten TV Flieden zu tun.

Möglich sind also noch sechs (Plus-) Punkte in diesem Monat, doch zunächst einmal wollen Luisa Krengel, Marina Lindenthal, Hanna Schley und Xenia Sokolov morgen wieder treffen. (eki)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.