Handball-Bezirksoberliga: Klassenerhalt greifbar nah

BSA-Frauen wollen Zweifel beseitigen

Bad Sooden-Allendorf. Mit einem Sieg bei Tabellennachbar HSG Werra WHO 09 wollen die Bezirksoberliga-Handballerinnen der TSG Bad Sooden-Allendorf den Klassenerhalt so gut wie sicher machen (Anwurf in der Großsporthalle Obersuhl in Wildeck: Samstag, 19.30 Uhr).

Im Falle eines Erfolges hätten die Kurstädterinnen bei dann noch vier ausstehenden Spielen acht Zähler Vorsprung auf den Vorletzten Landeck/Hauneck. Sollte dieser gleichzeitig sein Spiel gegen Fulda/Petersberg gewinnen, betrüge der Vorsprung sogar zehn Zähler und ein Abstieg wäre für die TSG auch rechnerisch nicht mehr möglich.

„Das sollte für uns Ansporn genug sein“, erwartet BSA-Trainer Wolfgang Schneider eine ähnlich engagierte Vorstellung seiner Mannschaft wie zuletzt gegen Reichensachsen und in Grebenhain. „Wenn wir dann auch noch unsere Chancen besser nutzen, dann sollten wir das Spiel auch gewinnen können“, sagt er.

TSG in Bestbesetzung

Unterschätzen dürfe man den Gegner jedoch keinesfalls, wie schon das 24:24-Unentschieden im Hinspiel zeigte. „Das wird sicher ein Spiel, bei dem die Tagesform entscheiden dürfte“, sagt Wolfgang Schneider. Dabei müsse seine Mannschaft, die in Bestbesetzung antreten kann, zeigen, dass sie auch einmal gegen ein Team aus der unteren Tabellenregion 60 Minuten lang die Konzentration aufrecht erhalten kann. „Wenn das aber gelingt. Dann ist mir um den Spielausgang auch nicht bange“, sagt er. (per)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.